Anzeige
Am Sonnabend könnte der Zugverkehr im Bereich Uelzen wegen möglicher Bombenentschärfungen zum Erliegen kommen. (Foto: dth)
Am Sonnabend könnte der Zugverkehr im Bereich Uelzen wegen möglicher Bombenentschärfungen zum Erliegen kommen. (Foto: dth)

Keine Züge von und nach Uelzen?

In der Nacht zu Sonnabend soll in Uelzen untersucht werden, ob in der Nähe des Bahnhofs Blindgänger liegen. Wenn Entschärfungen oder Sprengungen nötig sind, muss der Zugverkehr bis in den Nachmittag hinein komplett eingestellt werden.   

Lüneburg. Wer am kommenden Wochenende mit dem Zug in Richtung Uelzen fahren möchte, sollte gewappnet sein: Die Züge von metronom und erixx können womöglich den Bahnhof Uelzen am Sonnabend gar nicht ansteuern, heißt es von der Eisenbahngesellschaft.

In Uelzen wird die Unterführung in der Bahnhofstraße erneuert. Nun wird vermutet, dass sich dort Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg im Erdreich befinden. Drei Verdachtspunkte wurden im Baustellenbereich identifiziert. In der Nacht zu Sonnabend soll geklärt werden, ob tatsächlich eine Gefahr besteht. Der Zugverkehr um Uelzen wird hierfür voraussichtlich in jener Nacht komplett eingestellt.

Sollte es sich um einen oder mehrere Blindgänger handeln, könnten Entschärfungen oder kontrollierte Sprengungen erforderlich werden. Das hätte Folgen für den Zugverkehr. Voraussichtlich müssten um Uelzen herum bis in den Samstagnachmittag hinein Teilstrecken gesperrt oder durch einen Busverkehr ersetzt werden.

Sollten Blindgänger entdeckt werden, müsste auch der Unternehmensstandort von metronom in Uelzen in der St.-Viti-Straße evakuiert werden. Damit wäre auch das dort ansässige Kundenzentrum am Samstag nur eingeschränkt erreichbar. lz

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.