Anzeige
Sie setzen sich mit einem Lied für die Erinnerung ein, damit sich die Gräueltaten der Nationalsozialisten nie wiederholen: Clara Fajnor, Paula Wollenhaupt, Antonia Haacke und Anastasia Schädel.
Sie setzen sich mit einem Lied für die Erinnerung ein, damit sich die Gräueltaten der Nationalsozialisten nie wiederholen: Clara Fajnor, Paula Wollenhaupt, Antonia Haacke und Anastasia Schädel. (Foto: t&w)

Schule Marienau: Ein Lied gegen das Vergessen

„Jeder Mensch zählt – egal, auf welchem Platz“. Hinter diesem Motto stehen die Schüler der Schule Marienau. Unter Federführung des Schulpsychologen Markus Panning haben sie ein Lied aufgenommen, mit dem sie sich für diesen Gedanken einsetzen. Es ist Teil eines großen Projektes, in das auch der Profi-Fußball involviert ist.


Lesen, was Lüneburg bewegt

Sie sind schon registriert oder haben LZ+ bereits abonniert?
Sie sind neu hier?

Sie haben ein Print- oder ePaper-Abo?

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.