Donnerstag , 6. Oktober 2022
Anzeige
Der 70-jähriger Gerhard Schulze-Schröder fordert, dass Mobbing in Deutschland als Straftat anerkannt wird. Es handele sich dabei um vorsätzliche Körperverletzung, sagt er. (Foto: t&w)

Darum ist Mobbing am Arbeitsplatz so schwer zu bekämpfen

Mobbing am Arbeitsplatz hat meist nur ein Ziel: Das Opfer zur Aufgabe seiner Arbeit zwingen. Eine Selbsthilfegruppe in Lüneburg unterstützt Betroffene seit nunmehr zehn Jahren dabei, sich gegen diesen "krankmachenden Führungsstil" zu wehren, ihm zu entkommen. Warum das schwer ist, erzählt der Gründer der Gruppe, Gerhard Schulze-Schröder.


Lesen, was Lüneburg bewegt

Sie sind schon registriert oder haben LZ+ bereits abonniert?
Sie sind neu hier?

Sie haben ein Print- oder ePaper-Abo?

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.