Anzeige
Für die Feuerwehr Lüneburg blieb die Nacht von Samstag auf Sonntag recht ruhig: Hier musste sie in den Schnellenberger Weg ausrücken.
Für die Feuerwehr Lüneburg blieb die Nacht von Samstag auf Sonntag recht ruhig: Hier musste sie in den Schnellenberger Weg ausrücken. (Foto: Daniel Roemer)

Sturmtief „Nadia“: Zahlreiche Einsätze im Landkreis

Der Sturm "Nadia" hat in der Nacht von Samstag auf Sonntag im Landkreis Harburg und im Landkreis Lüneburg für zahlreiche Einsätze gesorgt. In der Hansestadt blieb es verhältnismäßig ruhig. 

Lüneburg. Seit Samstagnachmittag zählte die Feuerwehr insgesamt 150 Einsätze im Landkreis. Dabei mussten hauptsächlich Bäume von den Straßen geräumt werden. In der Hansestadt blieb es verhältnismäßig ruhig. Die Feuerwehr Lüneburg rückte am Samstagabend wegen zwei umgestürzter Bäume aus, berichtet Pressesprecher Daniel Roemer. Im Anschluss wurde die Wehr in den Schnellenberger Weg gerufen: Auf einem Mehrfamilienhaus hatte sich eine Lichtkuppel gelöst und war vom Dach geweht worden. Mittels Holzplatten wurde das Loch im Dach notdürftig verschlossen.

Am Sonntagmittag folgte ein weiterer, größerer Einsatz für die Feuerwehr Lüneburg: Das Dach der BBS II Am Schierbrunnen hatte sich in Teilen gelöst und musste mit Sandsäcken beschwert werden. Das THW und die Feuerwehr Bleckede unterstützte die Lüneburger dabei. lz

Mit Bildergalerie: „Nadia“ schüttelt Lüneburg durch