Anzeige
Christian von Stern (Geschäftsführer Medienhaus Lüneburg), Zuzana Valickova (Arbeiterwohlfahrt), Holger Hennig (Diakonisches Werk), Irene Skrobanek (DRK-Kreisverband), Berthold Schweers (Caritasverband), Wolfgang Klose (Der Paritätische) und Sabine Reckermann (DRK-Ortsverein Lüneburg-Stadt).
Christian von Stern (Geschäftsführer Medienhaus Lüneburg), Zuzana Valickova (Arbeiterwohlfahrt), Holger Hennig (Diakonisches Werk), Irene Skrobanek (DRK-Kreisverband), Berthold Schweers (Caritasverband), Wolfgang Klose (Der Paritätische) und Sabine Reckermann (DRK-Ortsverein Lüneburg-Stadt) hatten im November 2021 zu der Spendenaktion aufgerufen. (Foto: be)

Guter Nachbar: Spendenfluss ungebrochen

Auch in der Pandemie unterstützen viele Lüneburger den Guten Nachbarn, der damit unverschuldet in Not Geratenen hilft.

Lüneburg. Eine Mutter, deren 13-jähriger Sohn sehr schnell gewachsen ist und dessen Schuhe in Übergröße 50 sie nicht finanzieren kann. Eine Frau, der das Geld für den neuen Personalausweis und die dafür notwendigen Passbilder fehlt. Die junge Mutter, die aus gesundheitlichen Gründen nicht stillen kann und die um eine Beihilfe für Babynahrung bittet. Der Diplom-Sozialpädagogin Anke Baumgarten, beim Paritätischen für die Hilfsaktion Guter Nachbar zuständig, fallen viele Fälle von Menschen ein, die in den vergangenen Monaten bei ihr um Hilfe gebeten haben.

Schon seit 1958 gibt es den Guten Nachbarn, der in Stadt und Landkreis Lüneburg unverschuldet in Not geratenen Menschen in solchen und vielen anderen Fällen hilft. Neben dem Paritätischen gehören die Arbeiterwohlfahrt, der Caritasverband, Kreisverband und Ortsverein Lüneburg im Deutschen Roten Kreuz, die Diakonie und die Landeszeitung dem Guten Nachbarn an.

Hilfe für Menschen in der Region

Vor allem aus zahllosen kleinen und großen Spenden speist sich der Topf, aus dem der Gute Nachbar den Menschen in der Region hilft. „Wir leisten konkrete Hilfe für Menschen, die diese Unterstützung wirklich verdient haben“, sagt Holger Hennig vom Diakonischen Werk, zurzeit Vorsitzender des Guten Nachbarn.

Grundsätze in der Arbeit des Guten Nachbarn: Vor jeder finanziellen Unterstützung steht eine individuelle Beratung durch die Mitarbeiter der sozialen Einrichtungen. Und: Das durch die Spenden eingenommene Geld fließt ohne jeden Abzug an die Hilfebedürftigen.

Von Ingo Petersen

Guter Nachbar
Die Stiftung Guter Nachbar kümmert sich um Menschen aus der Region, die in Not geraten sind.

Dank an die Spender

Die Spendenbereitschaft der Menschen in Stadt und Landkreis war auch in den vergangenen Monaten enorm. Hier ein weiterer Ausschnitt aus der Liste der großzügigen Spender (wenn kein Ort angegeben ist, wurde dieser vom Spender nicht genannt oder es ist Lüneburg):

Irmtraud und Wolfgang Heise (20 Euro), Rosemarie und Walter Vollbrecht (20), Annelore Kirchheiner (25), Lisa Schierwater (30), Ilse und Hans-Dieter Belz (50), Jutta und Franz Bockelmann (50), Heide-Maria Mehm (50), Magdalene und Gerhard Tödter (Deutsch Evern/50), Elke Stieler (50), Erika Mahlow (100), Waltraud und Horst Sasse (100), Rolf Erbguth (100), Ingrid und Helmut Schill (100), Inge-Luise und Eckhard Teichert (100), Jasper von Arnim (Melbeck/100), Rainer Behr (100), Annette Pia und Michael Woltaire (100), Dr. Jürgen-Ulrich Kruse (150), Michael Schlottmann (200), Elisabeth Saucke (200), Gerd Meyer-Loges (250), Luenebuch GmbH (250), Dr. Roswitha Keller (250), Hans-Peter Vogt (50), Annalene Vetter (50), Elisabeth Hüfing (50), Lydia und Klaus-Peter Fährmann (50), Michael Harms (50), Imme und Christian Albers-Schneider (100), Jens Hahlbohm und Karin Hinrichs-Hahlbohm (100), Nicole und Marco Heuer (100), Jutta und Manfred Möckel (100), Inge und Lothar Peters (100), Margrit Scholz (100), Heike und Klaus Geil (200), Dr. Joachim Wodtke (Nahrendorf/250), Hilke und Dieter Pohrt (Radbruch/300), Johann Tilman Freiherr von Cramer (350), Dr. Silke Ruwisch (500), Anne Thoms (Handorf/30), Elisabeth Luebbers (30), Christina und Matthias Heitbrock (50), Stephanie Wenk und Thorsten Gräntzdörffer (50), Adelheid und York Luce (50), Renate Lindhorst (50), Jürgen Hoffmann (50), Marianne und Uwe Wilcke (50), Marion Stilke (100), Ernst Niemeyer (100), Gisela und Peter Benson (100), Evelin und Manfred Skrandies (Amelinghausen/100), Brigitte und Günter Kyas (100), Barbara Westermann (100), Holger Dammann (Adendorf/100), Alfons Saure, Blischke (100), Helga Wilkens (111), Veronika und Delf Keßler (150), Sabine Jürgens (150), Anita und Henning Constien (200), Karin und Rupprecht Pelleringhoff (200), Mareile Ganske (1000), Charlotte Pattenden (20), Christian Schulz (25), Hans Ellfrodt (Adendorf), Irmtraud Boschet (25), Britta und Mathias Witthöft (Barendorf/30), Rosa und Hans Cyll (30), Hanna und Gerhard Becker (30), Heidrun und Karl-Heinz Pulst (50), Brigitte und Guenter Freienberg (50), Bärbel und Dieter Tensfeldt (50), Renate Uhlmann (50), Karin und Peter Herda (50), Birgit Bock (50), Elke und Peter Böhringer (50).

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.