Mittwoch , 30. November 2022
Anzeige

Unfall auf der Ostumgehung

Lüneburg. Schwerer Verkehrsunfall auf der Lüneburger Ostumgehung: Nach Angaben der Polizei, ist am frühen Sonntagnachmittag ein 29-jähriger Fahrer mit überhöhter Geschwindigkeit vermutlich vom linken Fahrstreifen auf den rechten rübergeschwenkt, um noch auf den letzten Drücker die Ausfahrt Stadtkoppel zu nehmen. Nach einer ersten Einschätzung der Einsatzkräfte vor Ort, hat er dabei mit seinem Mercedes einen Kleinwagen erwischt und mehrere Meter vor sich hergeschoben, bis das vordere Fahrzeug schließlich an einer Leitplanke zum Stehen kam. Die Fahrzeuginsassen, ein Ehepaar mit zwei Kindern, wurden zur Beobachtung ins Krankenhaus gebracht, heißt es von der Polizei. Selbiges gilt für den Unfallverursacher. Beide Fahrzeuge haben durch den Aufprall einen Totalschaden erlitten. Der Verkehr auf der Ostumgehung musste auf Höhe der Ausfahrt Ebensberg in Fahrtrichtung Süden rund eine halbe Stunde lang umgeleitet werden. ape