Mittwoch , 30. November 2022
Anzeige
Die Staatsanwaltschaft fordert acht Jahre Haft für Younes D. Beweise sprächen dagegen, dass er lediglich Übersetzer für eine Drogenschmugglerbande war.
Die Staatsanwaltschaft fordert acht Jahre Haft für Younes D. Beweise sprächen dagegen, dass er lediglich Übersetzer für eine Drogenschmugglerbande war. (Foto: be)

Encrochat-Nachrichten als Beweis

Ob Younes D. lediglich als Übersetzer für eine Drogenbande fungiert hat, wie er selbst behauptet, oder ob er selbst Teil dieser Gruppe war, muss letztlich die 11. Große Strafkammer des Landgerichts Lüneburg entscheiden. Für die Staatsanwaltschaft steht jedoch fest: Er war mehr als ein Übersetzer. Deshalb fordert sie eine mehrjährige Haftstrafe für den Angeklagten.


Lesen, was Lüneburg bewegt

Sie sind schon registriert oder haben LZ+ bereits abonniert?
Sie sind neu hier?

Sie haben ein Print- oder ePaper-Abo?

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.