Mittwoch , 28. September 2022
Anzeige
Von einer Entwarnung zu sprechen, scheint dem Lüneburger Klinikum zu früh. Vor allem die Quarantänemaßnahmen führen derzeit zu Personalengpässen.
Von einer Entwarnung zu sprechen, scheint dem Lüneburger Klinikum zu früh. Vor allem die Quarantänemaßnahmen führen derzeit zu Personalengpässen. (Foto: t&w)

Zu früh für Entwarnung im Klinikum

Können Kliniken in Deutschland aufatmen? Die Deutsche Krankenhausgesellschaft sagt Ja: Sie rechnet nicht mehr mit einer Überlastung des Gesundheitssystems durch die Omikron-Welle. Das Lüneburger Klinikum ist da skeptischer. Für eine solche Entwarnung sei es noch zu früh.


Lesen, was Lüneburg bewegt

Sie sind schon registriert oder haben LZ+ bereits abonniert?
Sie sind neu hier?

Sie haben ein Print- oder ePaper-Abo?

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.