Anzeige
Der krebskranke Hans-Jürgen Brennecke kämpft seit Jahren für das Recht auf selbstbestimmtes Sterben. Das OVG Münster entschied nun, dass er kein Recht auf ein bestimmtes Mittel hat, das einen sanften Tod verspricht.
Der krebskranke Hans-Jürgen Brennecke kämpft seit Jahren für das Recht auf selbstbestimmtes Sterben. Das OVG Münster entschied nun, dass er kein Recht auf ein bestimmtes Mittel hat, das einen sanften Tod verspricht. (Foto: t&w)

Schwerkranke haben kein Recht auf Suizid

Das Oberverwaltungsgericht in Münster hat entschieden, dass Schwerkranke kein Recht auf den Erhalt eines Medikaments zur Selbsttötung haben. Kläger Jürgen Brennecke aus Reppenstedt findet es skandalös, dass höchstrichterliche Urteile ignoriert werden.


Lesen, was Lüneburg bewegt

Sie sind schon registriert oder haben LZ+ bereits abonniert?
Sie sind neu hier?

Sie haben ein Print- oder ePaper-Abo?

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.