Anzeige
Zu einem spontanen Friedensgebet hatte Pastorn Dr. Dorothea ´Noordveldt in die Kirche St. Johannis eingeladen. Mehr als 60 Gläubige kam und beteten für den Frieden in der Ukraine. (Foto: t&w)
Zu einem spontanen Friedensgebet hatte Pastorn Dr. Dorothea ´Noordveldt in die Kirche St. Johannis eingeladen. Mehr als 60 Gläubige kam und beteten für den Frieden in der Ukraine. (Foto: t&w)

Mit Bildergalerie: Gebet für den Frieden in St. Johannis

Beten für den Frieden: Diesem spontanen Aufruf sind am Donnerstagabend rund 60 Menschen in die St. Johanniskirche in Lüneburg gefolgt. In den kommenden Tagen wird die Kette der Friedensgebet fortgesetzt – am Freitag im Bardowicker Dom.


Lesen, was Lüneburg bewegt

Sie sind schon registriert oder haben LZ+ bereits abonniert?
Sie sind neu hier?

Sie haben ein Print- oder ePaper-Abo?

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.