Anzeige
Meik Schneider und Astrid Völzke sind am Ochtmisser Kirchsteig aktiv, um den Kröten bei ihrer Wanderung über die Straße zu helfen. Das Wissen, das Leben jedes einzelnen Tieres gerettet zu haben, sei unbezahlbar, sagen sie.
Meik Schneider und Astrid Völzke sind am Ochtmisser Kirchsteig aktiv, um den Kröten bei ihrer Wanderung über die Straße zu helfen. Das Wissen, das Leben jedes einzelnen Tieres gerettet zu haben, sei unbezahlbar, sagen sie. (Foto: ul)

Krötenwanderung: Im Eimer über die Straße

Milde Winter führen zu einer vorzeitigen Krötenwanderung und machen sie für die Tiere zunehmend gefährlich. Auch die Bereitstellung von Schutzmaßnahmen ist schwer planbar.


Lesen, was Lüneburg bewegt

Sie sind schon registriert oder haben LZ+ bereits abonniert?
Sie sind neu hier?

Sie haben ein Print- oder ePaper-Abo?

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.