Anzeige
Der Reiter im Clamart-Park gilt als eines der umstrittenen Denkmalen in Lüneburg. (Foto: Archiv)

Diskussion über Lüneburger Denkmale und Gedenkorte

Wie soll sich die Stadt mit ihrer Geschichte auseinandersetzen? Darüber diskutiert in Lüneburg der Arbeitskreis Erinnerungskultur. Zwei Themen stehen dabei im Fokus: Der Friedhof für die Opfer der KZ-Häftlingstransporte 1945 im Tiergarten und besonders der Friedenspfad, der zu Orten des Gedenkens und Lernens führt.


Lesen, was Lüneburg bewegt

Sie sind schon registriert oder haben LZ+ bereits abonniert?
Sie sind neu hier?

Sie haben ein Print- oder ePaper-Abo?

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.