Donnerstag , 6. Oktober 2022
Anzeige
Wer auf die Randzeitenbetreuung in der Kita angewiesen ist, könnte zu den Leidtragenden gehören. Die neuen Anforderungen stellen die Kommunen vor große Probleme. Am Ende bleibt denen wohl nicht viel anderes übrig, als die Angebote zusammenzustreichen oder die Gebühren anzuheben.
Wer auf die Randzeitenbetreuung in der Kita angewiesen ist, könnte zu den Leidtragenden gehören. Die neuen Anforderungen stellen die Kommunen vor große Probleme. Am Ende bleibt denen wohl nicht viel anderes übrig, als die Angebote zusammenzustreichen oder die Gebühren anzuheben. (Foto: AdobeStock)

Mit Kommentar: Neues Kita-Gesetz erhitzt die Gemüter

Das neue Kita-Gesetz verpflichtet die Einrichtungen, mehr Fachkräfte in den frühen Morgen- und Abendstunden einzusetzen – und stellt Politik und Verwaltungen damit schlimmstenfalls vor die Frage: Randzeitenangebote kürzen oder Eltern zur Kasse bitten? Bienenbüttel hat bereits eine Entscheidung getroffen.


Lesen, was Lüneburg bewegt

Sie sind schon registriert oder haben LZ+ bereits abonniert?
Sie sind neu hier?

Sie haben ein Print- oder ePaper-Abo?

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.