Anzeige
2017 fuhr der der Triebwagen der Bleckeder Kleinbahn fünfmal täglich von Lüneburg nach Bleckede und zurück. Jetzt wünschen sich die Bleckeder auf Dauer eine schnelle Schienen-Verbindung, als Alternative zum Auto und zum Bus.
2017 fuhr der der Triebwagen der Bleckeder Kleinbahn fünfmal täglich von Lüneburg nach Bleckede und zurück. Jetzt wünschen sich die Bleckeder auf Dauer eine schnelle Schienen-Verbindung, als Alternative zum Auto und zum Bus. (Foto: t&w)

Bleckede wünscht sich die Bahnstrecken-Reaktivierung

Die Bleckeder wünschen sich die Reaktivierung der Bahnstrecke nach Lüneburg mit Anschluss an den Metronom. Das wäre für etliche Pendler aus der Elbstadt eine gute Alternative zum Auto, glaubt man im Rathaus. Doch es gibt noch viel zu tun.


Lesen, was Lüneburg bewegt

Sie sind schon registriert oder haben LZ+ bereits abonniert?
Sie sind neu hier?

Sie haben ein Print- oder ePaper-Abo?

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.