Anzeige
Lageplan
Skizze: Lageplan mit Bestandsgebäude (rechts) und Anbau. (Grafik: Architekturbüro OLDENBURG.PLESSE.PARTNER)

Kita in Bleckede künftig mit Küche

Die Kita „RoKo“ in Bleckede wächst durch einen Anbau um 40 weitere Betreuungsplätze. Kosten: rund 4,3 Millionen Euro.

Bleckede. Die Stadt wächst und damit auch der Bedarf an vorschulischen Betreuungsplätzen für Kinder. In der städtischen Kindertagesstätte Robert-Koch-Straße – genannt „RoKo“ – besteht bereits seit Einführung der Beitragsfreiheit erheblicher Platzmangel: So wurde bereits 2018 der eigentliche Bewegungsraum im Bestandsgebäude in einen Container ausgelagert, um Platz für eine weitere Betreuungsgruppe zu schaffen. Darüber hinaus gibt es bis jetzt keine Möglichkeit, mit Kindern gemeinsam zu kochen und zu backen. Auch fehlen Abstellräume für Spielgeräte und Kinderwagen sowie Räume für Mitarbeiter, die aufgrund gesetzlicher Vorgaben vorzuhalten sind. Nun will Bleckede hier kräftig investieren.

Bauantrag bereits im November eingereicht

Die politischen Gremien entschieden Anfang 2021, die Kita durch einen Anbau zu erweitern. Seitdem wurde in enger Abstimmung mit der Einrichtungsleitung vom beauftragten Architekturbüro ein konkreter Entwurf erarbeitet und vorgestellt. Die Fachplaner haben ihre Arbeiten ebenfalls abgeschlossen, im November wurde der Bauantrag beim Landkreis Lüneburg eingereicht. Da die Unterlagen für die Statik von dem beauftragten Büro noch immer nicht vorliegen, konnte der Landkreis den Antrag bisher nicht abschließend genehmigen. Aktuell plant die Stadt Bleckede, im Jahr 2023 mit den Bauarbeiten zu beginnen, um im Sommer 2024 den Erweiterungsbau einzuweihen.

Der Entwurf des Architekten sieht vor, den Anbau auf dem jetzigen Parkplatz der Kindertagesstätte zu errichten. Der Bau wird aus drei miteinander verbundenen Gebäudekomplexen mit insgesamt 950 Quadratmeter Nutzfläche an das Bestandsgebäude angebaut. In jedem der drei Komplexe wird eine Krippengruppe mit einem Ruheraum, Gruppenraum und eigenen sanitären Anlagen untergebracht. Auf die drei Gebäudekomplexe verteilen sich künftig auch zwei Mehrzweckräume und Räume für die Mitarbeiter. Im Bestandsgebäude werden durch den Umzug der Krippenkinder in den neuen Anbau Räume frei. So wird zum Beispiel der ehemalige Bewegungs- und jetzige Gruppenraum zur bisher fehlenden Küche umfunktioniert.

Derzeit gibt es 105 Betreuungsplätze

Aktuell besteht die Kita aus drei Kindergarten- und zwei Kinderkrippengruppen mit insgesamt 105 Betreuungsplätzen und 20 Mitarbeitern. Durch den Erweiterungsbau wird die Einrichtung um jeweils eine weitere Kindergarten- und Krippengruppe erweitert, so dass künftig 25 Mitarbeiter insgesamt 145 Kinder betreuen werden.

Aufgrund der Preissteigerung um 25 Prozent in den vergangenen zwei Jahren belaufen sich die Kosten für die Erweiterung derzeit auf 4,3 Millionen Euro. Dazu kommen rund 280.000 Euro für den Umbau der Erschließungsstraße sowie Kosten für die Ausstattung der neuen Räume. Von Bund, Land und Landkreis Lüneburg erhält die Stadt Bleckede etwa 700.000 Euro an Zuschüssen. lz

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.