Sonntag , 4. Dezember 2022
Anzeige
Schon Ende März waren rund 120 Beschäftigte der Sozial- und Erziehungsberufe aus Stadt und Landkreis Lüneburg sowie aus dem Landkreis Harburg, dem Heidekreis und der Stadt Uelzen zur Kundgebung auf den Marktplatz gekommen. (Foto: t&w)

Warnstreik in Lüneburger Kitas am Mittwoch

Aufgrund eines Warnstreiks kann es am Mittwoch zu Kitaschließungen kommen. Betroffene Eltern sollen sich für weitere Informationen jeweils direkt an ihre Kita wenden.

Lüneburg. Zu einem eintägigen Warnstreik ruft ver.di (Vereinigte Dienstleistungsgewerkschaft) für Mittwoch, 4. Mai, Beschäftigte der städtischen Kitas in Lüneburg auf. Eltern müssen damit rechnen, dass ihre Kita an dem Tag geschlossen bleibt oder nur eine Notbetreuung anbietet, teilt die Stadt mit. Betroffene Eltern sollen sich für weitere Informationen jeweils direkt an ihre Kita wenden.

Demonstrationszug durch die Innenstadt

Morgens soll es einen Umzug zum Thema "Warnstreiks der Beschäftigten im Sozial- und Erziehungsdienstes in Lüneburg" geben. Die Anmelder rechnen mit rund 130 Personen, die Gruppe bewegt sich ab ca. 9.45 Uhr vom Treffpunkt Katzenstraße über An der Münze, Waagestraße, Neue Sülze, Grapengießerstraße, Rote Straße, Kalandstraße, Bei der St. Johanniskirche zum Platz Am Sande. Dort ist vor der IHK ab ca. 10.30 bis 11.15 Uhr eine Abschlusskundgebung geplant. lz