Anzeige
Streik Erzieher
„Wir wollen nicht nur Brände löschen“, steht auf der Gießkanne. Die 150 Beschäftigten aus Kitas und der schulischen Ganztagsbetreuung fordern neben mehr Gehalt mehr Zeit für pädagogische Arbeit. Denn momentan bleibe nur Zeit für das absolut Nötigste, den Kita-Betrieb am Laufen zu halten. (Foto: t&w)

150 Kita-Beschäftigte in Lüneburg streiken

Verbesserung der Arbeitsbedingungen, Maßnahmen gegen den Fachkräftemangel sowie eine angemessene Bezahlung – dafür sind am Mittwoch rund 150 Beschäftigte in Kitas und der schulischen Ganztagsbetreuung aus Stadt und Landkreis Lüneburg auf die Straße gegangen. Viele Kita-Gruppen blieben deshalb geschlossen, mancherorts wurde eine Notbetreuung eingerichtet.


Lesen, was Lüneburg bewegt

Sie sind schon registriert oder haben LZ+ bereits abonniert?
Sie sind neu hier?

Sie haben ein Print- oder ePaper-Abo?

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.