Sonntag , 4. Dezember 2022
Anzeige
Ladjugend Radegast
Bereit zum Feiern: Mit einem großen Team hat die Landjugend Radegast das Maibockfest vorbereitet. (Foto: privat)

Vorfreude auf die große Sause in Radegast

Endlich wieder gemeinsam feiern: Mit besonders großer Motivation hat die Landjugend Radegast das Maibockfest vorbereitet, das am Freitag und Sonnabend stattfindet.

Radegast. Die zweijährige Durststrecke soll jetzt ein Ende haben: Nach der coronabedingten Zwangspause richtet die Landjugend Radegast wieder ihr Maibockfest aus, zwar an der alten Adresse (Elbuferstraße 32) im Bleckeder Ortsteil Radegast, aber in neuer Umgebung: Wegen neuer ordnungsrechtlicher Vorgaben darf nicht mehr wie gewohnt in der großen Scheune von Landwirt Karsten Reinstorf gefeiert werden. Stattdessen findet die Sause jetzt in einem großen Festzelt neben der Scheune statt. Bei der letzten Auflage des Maibockfestes im Jahr 2019 zählte die Landjugend mehr als 1000 Gäste. Landjugendvorsitzende Merle Rick ist gespannt, wie viele diesmal mitfeiern werden. Die Motivation der Helfer bei den Vorbereitungen war auf jeden Fall schon mal groß.

Da wird auch Discofox getanzt

Insgesamt rund 60 Mitglieder packten in den vergangenen Tagen beim Aufbau des Festzeltes und der Herrichtung des Partygeländes mit an. Denn neben dem Festzelt mit Tresen und Shotbar wartet auf das feierwillige Landvolk im Außenbereich ein weiterer Biertresen sowie ein Imbiss- und ein Getränkewagen. Rick berichtet bei den Aufbauarbeiten von einem besonderen Gemeinschaftsgefühl nach so langer Pause. „Wir bauen seit Montag jeden Abend auf.“ Immer in wechselnden Teams. „Alle packen voller Vorfreude mit an“, sagt Rick.

Die Tontechnik ist auch schon vorbereitet. Die Vorsitzende sagt: „Es wird einen bunten Musikmix von DJ Klaas aus dem Fun-Parc Trittau an beiden Abenden geben. Für jeden ist etwas dabei. Die Landjugend schwingt gerne das Bein zu allen Musikrichtungen. Uns sieht man auch oft Discofox tanzen.“

Landjugend hat Mitglieder gewonnen

Die Landjugend Radegast zählt derzeit 90 Mitglieder im Alter von 16 bis 35 Jahren. Rick sagt: „So viele waren wir noch nie.“ Vor fünf Jahren seien es 65 gewesen. Der Kern komme aus der Elbmarsch von Artlenburg bis Neu Darchau. Und jetzt können sie alle wieder zusammen feiern. Rick sagt: „Das Maibockfest ist unser Highlight im Landjugendjahr, da es das größte Fest ist, welches wir veranstalten.“ Der Gewinn kommt der Arbeit der Landjugend zugute. Rick sagt: „Davon organisieren wir vergünstigte Fahrten, Ausflüge und interne Veranstaltungen für unsere Mitglieder.“

Das Maibockfest findet statt am Freitag und Sonnabend, 5. und 6. Mai, jeweils ab 20 Uhr. Einlass ab 18 Jahren, Minderjährige müssen ein ausgefülltes Erziehungsbeauftragten-Formular (Mutti-Zettel) vorweisen. Der Eintritt kostet regulär zehn Euro am Freitag und acht Euro am Sonnabend sowie 15 Euro für beide Abende (Wochenendticket). Mitglieder einer Landjugend erhalten einen Preisnachlass von jeweils zwei Euro beziehungsweise drei Euro beim Wochenendticket.

Von Dennis Thomas

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.