Mittwoch , 30. November 2022
Anzeige
Sprechen und Verstehen, Lesen und Schreiben: Seit einem Schlaganfall vor zwölf Jahren ist das für Roseciana Kreye-Suherman ein ständiger Kampf. (Foto: be)

Aphasie: Wenn Sprechen, Lesen und Schreiben ein Kampf sind

„Schweigen ist die unerträglichste Erwiderung“, soll der englische Autor Gilbert Keith Chesterton mal gesagt haben. Doch Roseciana Kreye-Suherman sieht das anders: Unerträglich ist es, zum Schweigen verdammt zu sein. Wie schätzungsweise 40 Prozent aller Schlaganfallpatienten leidet sie unter der Sprachstörung „Aphasie“. Sprechen und Verstehen, Lesen und Schreiben – für die zweifache Mutter ist das ein ständiger Kampf.


Lesen, was Lüneburg bewegt

Sie sind schon registriert oder haben LZ+ bereits abonniert?
Sie sind neu hier?

Sie haben ein Print- oder ePaper-Abo?

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.