Anzeige
Der Hasenburger Bach dient neben Esterau, Wipperau und Röbbelbach im Landkreis Uelzen den Beregnungsverbänden seit 2020 als erstes Lüneburger Untersuchungsgewässer im Rahmen eines Pilotprojektes. (Foto: t&w)
Der Hasenburger Bach dient neben Esterau, Wipperau und Röbbelbach im Landkreis Uelzen den Beregnungsverbänden seit 2020 als erstes Lüneburger Untersuchungsgewässer im Rahmen eines Pilotprojektes. (Foto: t&w)

Ist die Feldberegnung eine Gefahr für Bäche?

Der Hasenburger Bach ist seit zwei Jahren mit einer Sonde ausgestattet. Grund ist ein EU-Projekt, mit dem die Dachverbände Feldberegnung Uelzen und Lüneburg gemeinsam mit der Landwirtschaftskammer den Einfluss der Feldberegnung auf die Fließgewässer und das Grundwasser untersuchen. Ein Thema, das vor dem Hintergrund schwelender Debatten um die zulässige Wasserentnahmemengen für Landwirte aktuell mehr denn je im Fokus steht.


Lesen, was Lüneburg bewegt

Sie sind schon registriert oder haben LZ+ bereits abonniert?
Sie sind neu hier?

Sie haben ein Print- oder ePaper-Abo?

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.