Anzeige
Kerstin Kuechler-Kakoschke, Chefin der Agentur für Arbeit Lüneburg-Uelzen: Der Arbeitsmarkt erholt sich nach zwei Jahren Pandemie weiter. (Foto: Agentur für Arbeit Lüneburg)
Kerstin Kuechler-Kakoschke, Chefin der Agentur für Arbeit Lüneburg-Uelzen: Der Arbeitsmarkt erholt sich nach zwei Jahren Pandemie weiter. (Foto: Agentur für Arbeit Lüneburg)

Arbeitsmarkt trotzt den Kriegsfolgen

So geht robust: Nach zwei Jahren Pandemie und einem Vierteljahr Krieg zeigt sich der hiesige Arbeitsmarkt weiter äußerst resistent. Die Arbeitslosenzahlen sinken. Aber: Erste Unternehmer, denen Zulieferer oder Märkte wegbrechen, melden Kurzarbeit an.


Lesen, was Lüneburg bewegt

Sie sind schon registriert oder haben LZ+ bereits abonniert?
Sie sind neu hier?

Sie haben ein Print- oder ePaper-Abo?

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.