Anzeige
In Suhlendorf im Landkreis Uelzen ist eine Scheune komplett abgebrannt. Drei Personen wurden dabei verletzt. (Foto: Adobe Stock)

Landkreis Uelzen: Schwerverletzte nach Brand in Scheune

Bei einem Feuer in einer ungenutzten Scheune in Suhlendorf, Ortsteil Grabau, im Landkreis Uelzen wurden drei Männer verletzt, zwei von ihnen schwer. 

Grabau. Am Freitagabend, 3. Juni, geriet gegen 18.45 Uhr in der Dorfstraße in Grabau eine ungenutzte Scheune in Brand. Grund dafür könnten nach jetzigem Stand der Polizei Dacharbeiten gewesen sein. Drei Arbeiter, die sich zum Zeitpunkt des Feuers vermutlich auf dem Dach der Scheune bzw. im Umfeld befanden, wurden verletzt, zwei von ihnen schwer.

Ein Mann erlitt starke Verbrennungen, die er sich vermutlich bei Löschversuchen zugezogen hatte. Ein weiterer Mann zog sich durch einen Sprung vom Dach eine Handfraktur zu. Aufgrund der schweren Brandverletzungen wurde einer der Männer mit einem Rettungshubschrauber in eine Hamburger Spezialklinik geflogen.

Mehrere zehntausend Euro Schaden

Die Scheune wurde durch das Feuer komplett zerstört. Ein anliegendes Wohngebäude wurde ebenfalls leicht beschädigt, so dass ein Sachschaden von mehreren zehntausend Euro entstand. Die eigentliche Scheune musste aus Sicherheitsgründen, da einsturzgefährdet und Gefahr von Glutnestern, abgerissen werden. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot im Löscheinsatz.

Derzeit geht die Polizei davon aus, dass das Feuer von Dacharbeiten verursacht wurde. Die Arbeiter hatten mit Brennern Dachpappen auf das Scheunendach aufgebracht, als es zum Ausbruch des Feuers kam. Die weiteren Ermittlungen dauern an. lz