Montag , 5. Dezember 2022
Anzeige
Rose Hülsen wird mit ihren Töchtern Elli (3) und Alma (1) auf einer Bühne auf dem Barskamper Marktplatz Flamenco tanzen. Im Hintergrund stehen Vertreterinnen und Vertreter der Dorfvereine, Feuerwehr, Kindergarten, Kirche und Grundschule: Sie haben gemeinsam das Vitusfest organisiert. (Foto: phs)
Rose Hülsen wird mit ihren Töchtern Elli (3) und Alma (1) auf einer Bühne auf dem Barskamper Marktplatz Flamenco tanzen. Im Hintergrund stehen Vertreterinnen und Vertreter der Dorfvereine, Feuerwehr, Kindergarten, Kirche und Grundschule: Sie haben gemeinsam das Vitusfest organisiert. (Foto: phs)

Ein ganzes Dorf feiert

In Barskamp wird gefeiert: Vom 10. bis 12. Juni steigt dort zum ersten Mal das Vitusfest. Organisiert wurde die Veranstaltung von allen Vereinen des Dorfes, Feuerwehr, Grundschule, Kindergarten und Kirche gemeinsam. Das Programm richtet sich vor allem an Familien.

Barskamp. Es ist angelehnt an eine Tradition aus dem 19. Jahrhundert und könnte doch der Beginn einer ganz neuen und eigenen werden: Barskamp feiert in diesem Jahr zum ersten Mal das Vitusfest. Alle Vereine des Dorfes, Feuerwehr, Kindergarten, Grundschule, Kirche und der Ortsvorsteher André Beug laden alle Interessierten von Freitag, 10. Juni, bis Sonntag, 12. Juni, auf den Barskamper Marktplatz zu einem vielseitigen Programm ein.

Vitusfest soll Schützenfest ersetzen

Die Initiative dafür ging von André Beug aus. Er habe sich, nachdem das Schützenfest zwei Jahre hintereinander wegen der Pandemie ausfallen musste, Gedanken über eine Alternative gemacht, eine, bei der die Last der Organisation von den Schultern des Schützenvereins genommen und auf viele Schultern im Dorf verteilt werden sollte. "In nur zwei Treffen haben wir gemeinsam das Vitusfest geplant und das Programm auf die Beine gestellt", berichtet Nora Huenges, Leiterin des Kindergartens "Die Stoppelhopser", die mit den Kleinsten des Dorfes auch einen Programmpunkt gestalten wird.

Vitusfest soll die Veranstaltung in Anlehnung an eine Tradition aus dem 19. Jahrhundert heißen, bei welcher jedes Jahr Viehhändler, Handwerker, Fisch- und Saftverkäufer aus Neuhaus, Lüneburg und Dannenberg ihre Ware auf dem Barskamper Marktplatz anboten und anschließend zusammen feierten. Die Kinder sollen für dieses Fest sogar schulfrei bekommen haben.

Los geht es am Freitag um 16 Uhr

Das ist bei der Neuauflage des Vitusfestes nun nicht nötig, denn los geht es am Freitag erst um 16 Uhr, Bleckedes Bürgermeister Dennis Neumann wird die Veranstaltung eröffnen. Anschließend führen 84 Kinder der Grundschule Barskamp einen "Trommelapplaus" auf. Schulleiterin Katrin Stolpe erklärt: "Alle vier Jahre haben wir ein Trommelprojekt, bei welchem die Kinder in zweieinhalb Tagen ein einstündiges Programm erlernen." Der Termin für die Aufführung habe schon festgestanden, bevor das Vitusfest geplant wurde. "Da wir uns als Grundschule aber ohnehin mehr öffnen und das Dorf mehr mit uns verbinden wollten, treten wir nun auf dem Vitusfest auf", freut sie sich. Es gebe "mitreißende Musik", Ohrwürmer seien programmiert.

"Flamenco ist jetzt in Barskamp"

Ein weiteres Highlight wird die Barskamper Neubürgerin Rose Hülsen der Dorfgemeinschaft bescheren: Seit ihrem sechsten Lebensjahr tanzt sie Flamenco, beim Vitusfest wird sie mit ihrer Mutter, ihrer Schwester, ihrem Mann und ihren beiden Töchtern Elli (3) und Alma (1) eine Aufführung zum Besten geben. Das tut sie jedoch nicht ganz ohne Hintergedanken: "Ich würde gerne eine Flamenco-Gruppe in Barskamp gründen", erzählt sie. Unterricht für Kinder, Jugendliche oder Erwachsene sei denkbar, je nachdem für welches Angebot es die größte Nachfrage gebe. "Mit dem Auftritt möchte ich zeigen: Flamenco ist jetzt in Barskamp." Der Freitag soll mit einer Disco auf dem Marktplatz enden, zuvor treten noch die beiden Luftakrobatinnen Lou und Leni Huenges auf.

Sonnabend findet Kinderfest statt

Der Sonnabend wird dann ganz den Kindern gewidmet. "Wir haben die Jugendlichen aus den umliegenden Dörfern gefragt, ob sie Lust haben, sich einzubringen", erzählt Nora Huenges – entstanden sind daraus 18 Stationen zum Basteln, Spielen, Singen, auch eine Hüpfburg, ein Bobbycar-Rennen und ein Winkingerschach-Turnier stehen am Sonnabend auf dem Programm, enden wird der Tag mit einer Kinderdisco.

Fest endet mit Open-Air-Gottesdienst

Abrunden soll das Fest ein Open-Air-Gottesdienst, den Pastor Michael Dierßen am Sonntag um 11 Uhr halten wird. Er erklärt: "Ich werde einigen Beteiligten dieses Festes die Frage stellen: Was ist dein persönlichster Moment aus Barskamp? Manche von ihnen leben hier seit 39 Jahren, andere erst seit drei." Entsprechend unterschiedlich werden die Antworten ausfallen, erwartet er, und hofft: "Das soll einen Impuls für das Dorf geben."

Von Lilly von Consbruch

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.