Mittwoch , 28. September 2022
Anzeige
Das "187"-Tattoo von Carlos E. (35) steht für die Gangsta-Rapper von "187 Straßenbande". Er ist angeklagt, Drogen für mehr als 2,2 Millionen nach Deutschland geschmuggelt zu haben. Das bestreitet er. (Foto: be)
Das "187"-Tattoo von Carlos E. (35) steht für die Gangsta-Rapper von "187 Straßenbande". Er ist angeklagt, Drogen für mehr als 2,2 Millionen nach Deutschland geschmuggelt zu haben. Das bestreitet er. (Foto: be)

Gangsta-Rapper will kein Dealer sein

Schon mehr als ein halbes Dutzend Encrochat-Prozesse führten vor dem Landgericht zu Verurteilungen. Gangsta-Rapper Carlos E. will diese Reihe nicht verlängern. Er sei nicht "Playwheel", der Kryptohandy-Nutzer, der Drogen für 2,2 Millionen Euro aus Spanien nach Deutschland schmuggelte. Statt zu dealen sei er mit seinem Hund am Timmendorfer Strand gewesen.


Lesen, was Lüneburg bewegt

Sie sind schon registriert oder haben LZ+ bereits abonniert?
Sie sind neu hier?

Sie haben ein Print- oder ePaper-Abo?

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.