Dienstag , 29. November 2022
Anzeige
Zum Anfang des Sommer blühnen die Gärten besonders schön. Da lohnt sich ein Gang durch die bunte Natur. (Foto: privat)
Zum Anfang des Sommer blühnen die Gärten besonders schön. Da lohnt sich ein Gang durch die bunte Natur. (Foto: privat)

Grüne Paradiese: Offene Gärten in Amt Neuhaus

Die Gärten in Amt Neuhaus blühen und deswegen öffnen sie am kommenden Samstag, den 25. Juni ihre Pforten.

Amt Neuhaus. Am kommenden Wochenende findet am Samstag, 25. Juni, nach zwei Jahren Pause wieder die Aktion “Offener Garten Amt Neuhaus” statt. Unterschiedliche Gärten rund um die Gemeinde öffnen dafür zwischen 10 und 18 Uhr ihre Pforten. Als Erkennungszeichen steht eine Gießkanne am Eingang der teilnehmenden Gärten.

Auch Daniela und Albert Sander aus Neu Darchau nehmen dieses Jahr wieder an der Aktion teil. Allerdings mit einer Besonderheit: Bei ihnen können Besucher auch noch am Sonntag, den 26. Juni, vorbeischauen. Der Grund: Laut Daniela Sander würden die Leute häufig auch am Sonntag vor ihrer Pforte stehen. “Da mache ich den Garten gerne zwei Tage auf”, sagt die Gärtnerin.

Um seinen 1750 Quadratmeter großen Garten kümmert sich das Ehepaar natürlich selbst. Wer will kann sich also zwei Tage lang ihre Rosen, Phlox, Taglilien und andere Blumen anschauen oder sich von ihren selbstgefertigten Figuren aus Keramik begeistern lassen.

Diese Gärten beteiligen sich an am Tag des offenen Gartens 2022:

  • Gudrun und Werner Bahll, Sumte, Sumter Hauptstr. 26
    Restaurierter Bauerngarten mit schönen Ruheplätzen um ein niedersächsisches Hallenhaus. Hier stehen alte Obstbäume, Rosenanpflanzungen, idyllische Hofgestaltung, Pferdezucht und es gibt eine Ferienwohnung.
  • Bärbel und Bernhard Jakobus, Neuhaus, Am Moorgarten 3
    Sehr gepflegter Zier- und Nutzgarten mit vielen Rosen, Klematis und Staudenbeeten. Dazu gibt es einen kleinen Nutzgarten mit Beerensträuchern, Weinspalier und Kübelpflanzen.
  • Brigitte Dieterle, Neuhaus, Bauhofstr. 1
    Hausgarten mit vielen Ziersträuchern und Stauden z.B. Gewürze, Strauch-Pfirsich, Duftholunder, Rosen, Akelei, Lilien. Außerdem gibt es Nutzgarten mit Erdbeeren, Johannis- und Brombeeren.
  • Heidemarie Hirschberg, Neuhaus, Bahnhofstr. 23a, neben der Tankstelle
    Nutzgarten mit Gewächshaus, zwischen altem Bahnhof und Tankstelle mit viel Gemüse und Blumenwiese.
  • Ellen und Wolfgang Grewe, Haar, Dorfstr. 19
    Ziergarten mit gemischten Rabatten, Kletterrosen, Ramblerrosen, Rosengrotte mit historischen Sorten,Blauregenlaubengang, kleiner Obst- und Gemüsegarten, Zitruspflanzen, verschiedene Agapanthus-Sorten, Duftgeranien in Kübeln, kleine Fuchsien Sammlung.
  • Familie Recker, Haar, Neue Strasse 14
    Ein sehr großer, bunter Garten mit vielen verschiedenen Gehölzen und Stauden, Blumenwiese, Totholzhecke.
  • Martina von der Heide, Popelau , Dorfstrasse 2
    Der Garten bietet Vielfalt von Blüten für das Auge. Beete mit unterschiedlichen Stauden, selbstgezogene Pflanzen aus Saat und Stecklingen wie Rosen und Hibiskus. Eine neu dazugekommene Fläche wird zum Gemüsegarten umgestaltet. Der Garten bietet Möglichkeiten, sich auszuruhen. Kinder sind sehr willkommen.
  • Dennis Haug und Jens Philippi, Konau, Elbstraße 7
    Bauerngarten mit lecker Kuchen und naturgedüngtem Gemüse, Stauden, Kräuter sowie glückliches Beikraut.
  • Daniela und Albert Sander, 29490 Neu-Darchau, August-Kröpke-Weg 23
    1750 qm großer Garten in Hanglage auf westlicher Elbseite mit Koniferen, Rosen und Staudenbeeten, liebevoll dekoriert mit selbstgefertigten Figuren aus Keramik.
  • Rüdiger Hansen, Zeetze, An der Bäk Nr. 4
    Der etwas andere Kinder-Garten, ein Platz für kleine Menschen, Tiere und Pflanzen. Manche sind nur kurze Zeit da, andere bleiben länger. Manche brauchen viel Aufmerksamkeit, andere sind einfach da, wieder andere brauchen Grenzen. Ein Platz zum Wachsen. lz

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.