Mittwoch , 28. September 2022
Anzeige
Seit 44 Jahren arbeitet Helma König im Klinikum Lüneburg im Labor und überprüft die Menge der Blutpräparate. (Foto: t&w)
Seit 44 Jahren arbeitet Helma König im Klinikum Lüneburg im Labor und überprüft die Menge der Blutpräparate. (Foto: t&w)

Blutkonserven: Die Lage ist sehr angespannt

Krankenhäuser in Deutschland bekommen zu wenig Blut. Das merkt auch das Klinikum in Lüneburg. Noch können alle Patienten versorgt werden, aber nur mit erheblichem Aufwand.


Lesen, was Lüneburg bewegt

Sie sind schon registriert oder haben LZ+ bereits abonniert?
Sie sind neu hier?

Sie haben ein Print- oder ePaper-Abo?

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.