Anzeige
Daphne Weber aus Lüneburg genießt in der Linken viel Zuspruch.

Daphne Weber in Bundesvorstand der Linken gewählt

Die Lüneburgerin Daphne Weber ist mit dem besten Ergebnis in den Bundesvorstand der Linken gewählt worden. 

Lüneburg/Erfurt. Während das neue Führungsduo der Linkspartei, Janine Wissler und Martin Schirdewan, mit sehr mäßigen Ergebnissen gewählt wurde, gab es auf dem Parteitag in Erfurt eine Gewinnerin: Die Lüneburgerin Daphne Weber ist mit dem besten Ergebnis in den Bundesvorstand der Partei gewählt worden.

Die im Lüneburger Kreisverband und im bundesweiten Studierendenverband "Die Linke.SDS" Aktive bekam knapp 75 Prozent der Delegiertenstimmen. Damit ist sie die einzige Niedersächsin im neuen Parteivorstand.

"Ergebnis ist hart erarbeitet"

Thorben Peters, Co-Sprecher des Linken-Kreisverbandes Lüneburg und stellvertretender Landesvorsitzender der Partei, freut sich: "Ihr sehr gutes Ergebnis ist hart erarbeitet und zeigt ihre breite Anerkennung in der gesamten Bundespartei. Sie steht dafür, unterschiedliche Spektren und Ansätze der Linken zu verbinden. Die Wahl von Daphne Weber ist auch eine gute Unterstützung für unseren Landtagswahlkampf in Niedersachsen." jz

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.