Anzeige
Lüneburgs Polizeivizepräsident Hans-Jürgen Felgentreu (63) geht in Pension. Zum Abschied blickten er und Weggefährten auf einige spektakuläre Einsätze. (Foto: phs)
Lüneburgs Polizeivizepräsident Hans-Jürgen Felgentreu (63) geht in Pension. Zum Abschied blickten er und Weggefährten auf einige spektakuläre Einsätze. (Foto: phs)

Polizeivizepräsident Hans-Jürgen Felgentreu geht in Pension

Hans-Jürgen Felgentreu musste als Polizist viele wichtige Entscheidungen treffen. Er stellte sich als Polizeichef Nazis in den Weg, musste zig Castor-Transporte sicher nach Gorleben geleiten und massiv durchgreifen, als zwei zerstrittene Clans Lüneburg in Angst und Schrecken versetzten. Gescheitert wäre er aber fast an einer Schreibmaschine.


Lesen, was Lüneburg bewegt

Sie sind schon registriert oder haben LZ+ bereits abonniert?
Sie sind neu hier?

Sie haben ein Print- oder ePaper-Abo?

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.