Anzeige
Sie machen sich stark füpr einen Dorfladen: (v.l.) Christoph Hollerbach, Odilia Pliester, Friedemann und Emilio Wecker, Hannah Rothfuchs und Mario Eckhardt. (Foto: t&w)
Sie machen sich stark füpr einen Dorfladen: (v.l.) Christoph Hollerbach, Odilia Pliester, Friedemann und Emilio Wecker, Hannah Rothfuchs und Mario Eckhardt. (Foto: t&w)

Mehr als eine Einkaufsmöglichkeit vor Ort

Wendisch Evern teilt ein Schicksal mit vielen anderen kleinen Dörfern: Es fehlt eine Einkaufsmöglichkeit im Ort. Eine Initiative will das jetzt ändern. Und sie bekommt dabei breite Unterstützung – auch finanziell. Doch noch reicht das nicht, um alle Kosten zu decken.


Lesen, was Lüneburg bewegt

Sie sind schon registriert oder haben LZ+ bereits abonniert?
Sie sind neu hier?

Sie haben ein Print- oder ePaper-Abo?

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.