Anzeige
Wechsel bei den Rotariern: Angelika Brauer übergibt die Kette an ihren Nachfolger Hans-Peter Subel. (Foto: phs)
Wechsel bei den Rotariern: Angelika Brauer übergibt die Kette an ihren Nachfolger Hans-Peter Subel. (Foto: phs)

Rotary Club: Großes Engagement im Corona-Jahr

Turnusgemäßer Wechsel beim Rotary Club Lüneburg Hanse: Hans-Peter Subel übernimmt das Präsidentenamt von Angelika Brauer. Die blickt zum Ende ihrer Amtszeit zurück auf die unterstützten Projekte.

Lüneburg. Der Rotary Club Lüneburg Hanse blickt auf ein besonderes rotarisches Jahr zurück, in dem viele Projekte coronabedingt nicht so wie geplant umgesetzt werden konnten. Zu viel Abstand, zu hohe Krankheitsraten und gegenseitige Rücksichtnahme haben das Jahr unter der Präsidentschaft von Angelika Brauer dominiert.

Trotz dieser Begleitumstände sei es zu vielen persönlichen Meetings gekommen. Das Engagement kann sich auch so sehen lassen: Spenden gegen Polio, Unterstützung des Kinderschutzbundes bei der Aktion „Du darfst es sagen“, Teilnahme am Spendenlauf der Antidiskriminierungsstelle, Spenden zum Wiederaufbau des Ahrtals, Ukraine-Hilfen, Unterstützung eines grünen Klassenzimmers in Neuhaus und viele kleinere lokale Projekte. Im Juni wurde am bundesweiten Rotary-Action-Day in Lüneburg gemeinsam mit dem RC Lüneburg und den Rotaractern, der Jugendorganisation von Rotary, Müll gesammelt. Auch eine gemeinsame Clubfahrt und eine gemeinsame Corona-Impfaktion gab es. Dabei habe sich immer wieder gezeigt: Gemeinsam etwas anzugehen, ist sinnvoll und kann Spaß machen.

Partnerschaften wieder aufnehmen

Um das Wirken von Rotary in Lüneburg insgesamt sichtbarer zu machen, hat der RC Lüneburg-Hanse einen Instagram-Account eingerichtet. Daneben wurden Partnerschaften mit rotarischen Clubs in England oder Kulmbach zumindest digital wieder aufgenommen.

Ganz besonders wichtig ist es Angelika Brauer, die ihr Präsidentenamt jetzt abgibt, ihren Nachfolger Hans-Peter Subel dabei zu unterstützen, das aktive persönliche Clubleben wieder mehr in den Vordergrund zu bringen, ganz nach dem rotarischen Motto „Freundschaft nach innen – Hilfe nach außen“. lz

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.