Sonntag , 25. September 2022
Anzeige
Ein Feuerwehrmann löscht ein brennendes Auto.
Zahlreiche Autos musste die Feuerwehr in der Nacht löschen. Es entstand ein Schaden über 10.000 Euro. (Foto: Polizei)

Mehrere Brände am Kreideberg und in Kaltenmoor – Polizei sucht Zeugen

Sechs Autos und eine mobile Toilette: In der Nacht zum 3. August musste die Feuerwehr am Kreideberg und in Kaltenmoor unterschiedliche Brände löschen.

Lüneburg. In der Nacht zum 3. August kam es im Stadtgebiet Lüneburg zu mehreren Bränden auf öffentlichen Parkplätzen. Gegen 01:30 Uhr geriet ein Citroen im Bereich eines Parkplatzes in der Straße Am Kreideberg aus bislang ungeklärter Ursache in Brand.

Von 02.15 Uhr bis 03 Uhr entwickelten sich weitere Bränden im Stadtteil Kaltenmoor. In der Hinrich-Wilhelm-Kopf-Straße, der Johanna-Kirchner-Straße und der Wilhelm-Leuschner-Straße brannten insgesamt fünf weitere Autos auf öffentlichen Parkplätzen. Die Ursache für die Brände ist nicht geklärt. Gegen 03:00 Uhr geriet zudem eine mobile Toilette in der Theodor-Haubach-Straße in Brand. Die Feuerwehr Lüneburg war mit diversen Kräften im Einsatz um die Brände zu bekämpfen. Der Sachschaden liegt bei mehreren zehntausend Euro.

Zeugen gesucht

Aktuell ermittelt die Polizei aufgrund des Verdachtes der vorsätzlichen Brandstiftung in mehreren Fällen und fahndete in der Umgebung der Taten nach möglichen Tätern. Derzeit gibt es allerdings noch keine konkreten Hinweise wer die Brände gelegt haben könnte. Im Rahmen der Ermittlungen findet am 4. August eine Nachbarschaftsbefragung im Stadtteil Kaltenmoor mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei statt. Im Verlaufe des Vormittages wird es ab 10:00 Uhr einen Anlaufpunkt der Polizei am St.-Stephanus-Platz für Bürgerinnen und Bürger geben. lz