Dienstag , 27. September 2022
Anzeige
Am Montag kann es in der Region zu Verkehrsbehinderungen kommen. Grund dafür ist eine Fahrraddemo. Diese Art des Protestes findet immer mehr Anklang: So demonstrierten schon im Mai 2022 (siehe Foto) zahlreiche Lüneburger auf dem Rad für bessere Radwege. (Foto: t&w)

Verkehrsbehinderungen: Fahrraddemo rollt durch Lüneburg

Für mehr Klimagerechtigkeit gehen wieder zahlreiche Menschen auf die Straßen – mit dem Fahrrad geht es von Winsen nach Lüneburg, weiter nach Uelzen. Die Polizei rechnet mit erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen.

Lüneburg. Unter dem Motto „Ohne Kerosin Nach Berlin“ tragen wieder Gruppen aus allen Himmelsrichtungen ihren Protest für mehr Klimagerechtigkeit auf dem Rad bis nach Berlin. Auf sechs Touren demonstrieren sie für eine gerechte und ganzheitliche Herangehensweise an die vielen Krisen unserer Zeit. Die von den Students for Future initiierte Aktion findet diesen Sommer bereits zum dritten Mal statt.

Von Winsen über Lüneburg weiter nach Uelzen

Am Montag, 15. August, beginnt eine der Etappen in Winsen/Luhe. Um 11.30 Uhr wird der Tross auf dem Marktplatz in Lüneburg erwartet, bevor es weiter nach Uelzen geht. „Auf dem Weg nach Leipzig werden wir auch in Lüneburg Station machen, um uns mit Land und Leuten zu Klimagerechtigkeit auszutauschen und zu vernetzen“, sagte Henning Pitzer, Aktivist aus Lübeck.

„Wir brauchen endlich eine ernst gemeinte Energie-, Mobilitäts- und Agrarwende. Die gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Strukturen müssen jetzt radikal umgestellt werden, um die Ziele des Pariser Klimaabkommen einzuhalten und den Lebensraum Erde so zu erhalten, wie wir ihn kennen“, betonte Mitinitiatorin Charlotte Kluth. Die Polizei wird die Fahrraddemo begleiten und rechnet am Montag mit erheblichen Verkehrsbehinderungen. lz

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.