Anzeige
Nach der Absage im vergangenen Jahr findet am Wochenende jetzt eine kleine Auflage der Hamburg Cruise Days statt. (Foto: AdobeStock)
Nach der Absage im vergangenen Jahr findet am Wochenende jetzt eine kleine Auflage der Hamburg Cruise Days statt. (Foto: AdobeStock)

"Cruise Days" und "Cyclassics"

Wer am Wochenende einen Hamburg-Ausflug plant, sollte mit Verkehrsbehinderungen rechnen. Es wird eng wegen zahlreicher Veranstaltungen: So finden etwa die „Hamburg Cruise Days“ und „Cyclassics“ statt.

Hamburg. Nach der Absage im vergangenen Jahr findet jetzt im Hamburger Hafen eine kleine Auflage der „Hamburg Cruise Days“ statt. Aber nicht nur das Treffen der Kreuzfahrtschiffe vor blau erleuchtetem Hafenpanorama wird an diesem Wochenende wieder zahlreiche Gäste in die Freie und Hansestadt locken. Zeitgleich wird in der Stadt auch das Radrennen „Cyclassics“ ausgerichtet und der Hamburger Sommerdom geht in die Schlussphase. Wer also jetzt einen Hamburg-Ausflug plant, sollte mit Verkehrsbehinderungen rechnen.

Insgesamt fünf Ozean-Riesen, darunter die Queen Mary 2, steuern den Hamburger Hafen an. Sowohl Sonnabend und Sonntag wird es an Land zwischen Altem Elbtunnel und Elbphilharmonie ein buntes Programm mit Bühnenunterhaltung und kulinarischen Angeboten geben. In den Abendstunden taucht Lichtkünstler Michael Batz mit seinem Projekt "Blue Port" die Hafenkulisse in blaues Licht. Am Sonnabend ab 22.35 Uhr gibt es einen besonderen Höhepunkt mit dem inszenierten Rendezvous der Kreuzfahrtschiffe AIDAprima und MSC Magnifica mit Licht, Musik und einer Drohnenshow am Himmel

Zu dem modernen Radsportklassiker "Cyclassics" für alle in seiner nunmehr 25. Auflage erwarten die Veranstalter zudem am Sonntag rund 14.000 Teilnehmer und noch mehr Besucher. Die Teilnehmer gehen auf Strecken über eine Distanz von 60, 100 und 160 Kilometern durch die Hamburger Bezirke Mitte, Eimsbüttel und Altona sowie benachbarte Landkreise. Autofahrer müssen im gesamten Stadtgebiet mit Verkehrsbehinderungen rechnen. lz

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.