Dienstag , 27. September 2022
Anzeige
Am Sonnabend steigt die 31. Auflage des Oldendorfer Stoppelfeldrennens. Große Vorfreude herrscht (v.l.) bei Jugendwart Lennart Fraederich, Kai Hoffmann-Kruse, Lars Stelter, Paul Dahle, Max Hummelt, Mario Schulze und dem Vorsitzenden Hendrik Rund.
Am Sonnabend steigt die 31. Auflage des Oldendorfer Stoppelfeldrennens. Große Vorfreude herrscht (v.l.) bei Jugendwart Lennart Fraederich, Kai Hoffmann-Kruse, Lars Stelter, Paul Dahle, Max Hummelt, Mario Schulze und dem Vorsitzenden Hendrik Rund. (Foto: bau)

Stoppelfeldrennen: Es könnte staubig werden

Nach der Schlammschlacht vom letzten Jahr droht es nun eine eher staubige Angelegenheit zu werden: das 31. Oldendorfer Stoppelfeldrennen. Am 27. August ist es wieder soweit. Und nach dem Rennen wird gefeiert.


Lesen, was Lüneburg bewegt

Sie sind schon registriert oder haben LZ+ bereits abonniert?
Sie sind neu hier?

Sie haben ein Print- oder ePaper-Abo?

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.