Anzeige
Per Zeitschaltuhr wird die Außenbeleuchtung des Rathauses und auf dem Parkplatz in Marschacht geregelt und reduziert. (Foto: bau)
Per Zeitschaltuhr wird die Außenbeleuchtung des Rathauses und auf dem Parkplatz in Marschacht geregelt und reduziert. (Foto: bau)

Energieeffizienz in der Elbmarsch – Samtgemeinde veröffentlicht Leitfaden

Die Samtgemeinde Elbmarsch untersucht ihre kommunalen Liegenschaften hinsichtlich Energieeffizienz und bringt einen Leitfaden für Einsparmöglichkeiten auf den Weg. Eine ganze Reihe von Maßnahmen sind schon beschlossen. Unter anderem räumt die Verwaltungschefin ihr Dienstzimmer. 

Marschacht. Die Samtgemeinde Elbmarsch untersucht ihre kommunalen Liegenschaften hinsichtlich Energieeffizienz und Einsparmöglichkeiten. „Wir alle sind angesichts der Energiekrise und der steigenden Kosten angehalten, Energie zu sparen“, sagte Verwaltungschefin Kathrin Bockey. Dazu hat die Kommune bereits einen Leitfaden „Energiemaßnahmen“ auf den Weg gebracht (siehe unten), der sich laut Kathrin Bockey in einem ständig weiter entwickelnden Prozess befindet.

Gemeinsam die Situation durchdenken

„Wir gewinnen jeden Tag neue Erkenntnisse, die wir in unsere Entscheidungen einfließen lassen.“ Sie selbst erwäge zusätzlich, in der kalten Zeit aus ihrem großen Dienstzimmer mit Blick auf den Deich auszuziehen, und in einem kleineren und mit weniger Energie zu heizenden Raum am Flur ihren Amtsgeschäften nachzugehen. Bei Amtsleiterrunden soll dann in das Sitzungszimmer im Erdgeschoss ausgewichen werden.

Um die Bürger in der Elbmarsch frühzeitig bei den bevorstehenden Änderungen mitzunehmen, aber auch deren eigene Sorgen zu erfahren, lud die Verwaltung unter der Moderation von Kathrin Bockey zu einer Einwohnerversammlung mit Fachleuten ein. Zu einer guten Lagebewältigung gehöre eine sorgfältige Aufklärung im Vorfeld, führte die frühere Polizeibeamtin zu Beginn aus. „Wir alle empfinden angesichts der zu erwartenden hohen Energierechnungen Beklemmung.“

Auch die Aussicht auf wenig geheizte Räume im Winter sei nicht verlockend.“ Um so wichtiger sei es aber, gemeinsam als Gesellschaft die herausfordernde Situation zu durchdenken und zusammen ein Bewusstsein zum Sparen der Ressourcen zu schaffen, damit Strom und Gas für alle reichen. „Bei diesem komplexen Thema hilft weder Panikmache noch Ignoranz“, sagte die Samtgemeindebürgermeisterin.

Mehr als 60 Teilnehmer am Bürgerforum

Mehr als 60 Teilnehmer nutzten die Möglichkeit, sich in diesem Forum zu informieren und sachliche Fragen an die Experten Hans-Hermann Zetsche (Avacon Netz GmbH Kommunalmanagement Lüneburg), Bernd Elvert (Zentralheizungs- und Lüftungsbaumeister Geesthacht) und Uwe Luhmann (Fachbereich Tiefbau und Abwasserwerk Samtgemeinde) zu stellen. Bernd Elvert beschrieb beispielsweise anschaulich, welche Einsparpotenziale durch eine gute Einstellung der Heizung und eines hydraulischen Abgleichs es gäbe.

Wichtig, und bei vielen älteren Heizungsanlage oft nicht beachtet, sei eine gute Dämmung der Leitungen im Heizungsraum.

Einsparungen & geplante Maßnahmen der Samtgemeinde Elbmarsch 

Sporthallen

  • In den Herbstferien 2022 vom 17. bis 28. Oktober wird die Heizung tagsüber nur angeschaltet, wenn die Temperatur auf unter 17 Grad Celsius fällt. Es gibt keine Möglichkeit, sich zu duschen. Händewaschen ist nur mit kaltem Wasser möglich. Nach den Ferien läuft die Heizung tagsüber nur, wenn die Temperatur auf unter 17 Grad Celsius fällt.
  • Eine Zeitschaltuhr regelt die Außenbeleuchtung der Sporthallen/Parkplätze (Sonnenuntergang bis 22.15 Uhr).
  • In den Weihnachtsferien werden alle Hallen geschlossen und gehen erst am 9. Januar 2023 wieder in Betrieb, bis auf Weiteres findet ab 2023 keine Ferienöffnungszeit der Hallen mehr statt.
  • Die Tesper Sporthalle bleibt gänzlich geschlossen.

Freibad

  • Aufheizung des Wassers auf maximal 20 Grad Celsius bis zum Ende der Saison; Saisonende am 4. September; Wassertemperatur für 2023 bleibt offen.

Grundschulen

  • Klassenräume und die Bücherei werden auf maximal 19 Grad Celsius geheizt.
  • Absenkung der Heiztemperatur in den Ferien (Ausnahme: Grundschule Marschacht mit Ferienbetreuung und Bücherei-Betrieb).
  • Stundenvorbereitung von Lehrern sind zentral in Marschacht während der Ferien möglich.
  • Reduzierung der Heizleistung nach täglichem Ganztagsbetrieb.
  • Heizkörper dürfen nicht zugestellt werden.
  • Keramikbrennöfen werden nur nachts betrieben.

Rathaus

  • Büroräumlichkeiten werden in der Zeit von 7 Uhr bis 17.30 Uhr auf maximal 19 Grad Celsius geheizt.
  • Bewegungsmelder in verschiedenen Gebäudebereichen.
  • Zeitschaltuhr für die Außenbeleuchtung von Rathaus und Parkplatz (Sonnenuntergang bis 21 Uhr).
  • Zeitschaltuhren für die Weihnachtsbeleuchtung an allen öffentlichen Gebäuden (Intervall von 7 bis 10 Uhr und 15.30 bis 20.30 Uhr).
  • Überprüfung der Heizungsanlagen von Rathaus, Schulen und Sporthallen.

Von Marcel Baukloh

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.