Anzeige

Serien-Exhibitionist ermittelt

Lüneburg. Nach Hinweisen von aufmerksamen Zeugen konnte die Polizei jetzt einen 53 Jahre alte "Exhibitionisten" in Lüneburg namentlich ermitteln. Der Lüneburger ist dringend verdächtig u.a. für zwei exhibitionistische Handlungen bzw. Belästigungen zum Nachteil zweier Frauen im Bereich des Lüner Holzes am 11. und am 18. Juli. Das teilt die Polizei Lüneburg in einer Pressemitteilung mit.

Als Folge einer Presseveröffentlichung hatten sich Zeugen auch aufgrund der prägnanten Personenbeschreibung gemeldet, die mit ihren Hinweisen die Lüneburger Ermittler unterstützen konnten. Die weiteren Ermittlungen ergaben auch, dass der Lüneburger im Mai ein weiteres Mal in seinem räumlichen Lebensumfeld durch eine ähnliche "freizügige" Tat aufgefallen war. In seinen Vernehmungen schweigt der Mann zu den Vorwürfen.

Gegen den 53-Jährigen richten sich derzeit drei Strafverfahren aufgrund exhibitionistischer Handlungen zum Nachteil junger Frauen. Parallel prüfen die Ermittler des zuständigen Fachkommissariats, ob der 53-Jährige auch für weitere ähnlich gelagerte Taten im Jahr 2021 unter anderem im Bereich Lüner Holz als Täter exhibitionistischer Handlungen in Frage kommt. Die weiteren Ermittlungen dazu dauern an. lz