Donnerstag , 6. Oktober 2022
Anzeige
Das Verbot bleibt bestehen: Bis voraussichtlich Anfang Oktober darf nach 22 Uhr keine Musik u.a. rund um den Stint abgespielt werden.
Das Verbot bleibt bestehen: Bis voraussichtlich Anfang Oktober darf nach 22 Uhr keine Musik u.a. rund um den Stint abgespielt werden. (Foto: be)

Musikverbot nach 22 Uhr bleibt weiterhin bestehen

Lüneburg. Das Abspielen von Musikanlagen am Stint und in einigen anderen Bereichen der Innenstadt am Wochenende in den Nachtstunden und am frühen Morgen bleibt weiterhin untersagt. Das teilt die Hansestadt Lüneburg in einer Pressemitteilung mit.

Die Stadt verlängert die entsprechende Allgemeinverfügung bis Anfang Oktober. „Die Regelung ist sinnvoll, die Beschwerdelage ist in Teilen zurückgegangen“, sagt Dennis Lauterschlag aus dem städtischen Ordnungsamt. Gleichzeitig sei es notwendig, die Verfügung zu verlängern, um den Schutz der Nachtruhe für Anwohnende zu gewährleisten. Kontrolliert wird das Einhalten der Regelung durch Ordnungsamt und Polizei. Darüber hinaus sind nach wie vor Streetworker im Auftrag der Hansestadt unterwegs, um mit Feiernden und Gastronomen ins Gespräch zu kommen, bei Konflikten zwischen den Beteiligten zu vermitteln und für Rücksicht und Respekt zu werben.

Allgemeinverfügung auf der Homepage

Die aktuelle Verfügung gilt vom Freitag, 2. September bis Sonntag, 2. Oktober 2022 immer freitags bis sonntags von 22 Uhr bis 6 Uhr morgens.

Sie gilt für folgende Straßen: Am Berge 49-53, Rosenstraße, An den Brodbänken 1-7, Bei der Abtspferdetränke, Bei der Abtsmühle, Bei der Lüner Mühle 1, Am Fischmarkt, Lünertorstraße von der Kaufhausbrücke bis Nr. 4, Kaufhausbrücke, Lüner Straße von der Kaufhausbrücke bis zur Kreuzung Auf dem Kauf, Salzstraße am Wasser, Auf dem Kauf, Verbindungsweg Auf dem Kauf und Am Stintmarkt. lz

Die Allgemeinverfügung ist auf der städtischen Homepage zu finden unter www.hansestadt-lueneburg.de/rathaus/bekanntmachungen.html