Anzeige
Eine junge Frau sitzt auf dem Bett, hält sich den Bauch und lehnt sich nach vorne. Sie scheint Schmerzen zu haben und starke Schmerzen während der Periode können ein Anzeichen für Endometriose sein.
Starke Regelschmerzen können ein Anzeichen für Endometriose sein. (Foto: AdobeStock)

Selbsthilfegruppe für Endometriose – Teilnehmerinnen gesucht

Viele Frauen leider unter Endometriose. Der Wohlfahrtsverband Der Paritätische gründet aus diesem Grund eine Selbsthilfegruppe in Lüneburg, damit sich Frauen über ihre Erkrankung austauschen können – und sucht noch Personen.

Lüneburg. Bauch- und Rückenschmerzen vor und während der Periode, Schmerzen während des Geschlechtsverkehrs und starke Monatsblutungen: Viele Frauen leiden unter der chronischen Erkrankung Endometriose. Laut der Webseite der Endometriose-Vereinigung Deutschland e.V. ist die Krankheit zu 40 bis 60 Prozent der Grund, warum Paare ungewollt kinderlos bleiben.

Wer von Endometriose betroffen ist, kann bald an einer Selbsthilfegruppe des Kreisverbandes des Paritätischen Lüneburg teilnehmen. Denn der Wohlfahrtsverband gründet aktuell eine Gruppe, in der Frauen sich über diese Krankheit austauschen können. "Wir gründen regelmäßig Selbsthilfegruppen", sagt Christine Donner, Projektleiterin der Jungen Selbsthilfe in Lüneburg. Meistens entstehen die Initiative von Seiten der Betroffenen. "In diesem Fall kam aber niemand auf uns zu. Wir wissen aber aus anderen Landkreisen, dass es einen grundsätzlichen Bedarf gibt."

Momentan gibt es vier Frauen, die die Selbsthilfegruppe in Sachen Endometriose in Lüneburg gründen möchten. "Wir brauchen aber zwischen acht und zwölf Personen, damit wir starten können", sagt Donner. Deswegen ist der Verband noch auf der Suche nach weiteren Interessierten. Wer möchte, kann sich per Mail an selbsthilfe.lueneburg@paritaetischer.de oder unter Telefon (04131) 861820 melden. sis

Wie fühlt sich eine Frau, die unter Endometriose leidet? Wie geht sie mit der Diagnose um und wie verläuft die Erkrankung? 2020 berichtete die LZ über den Fall von Katharina Thurmann, die unter Endometriose leidet. Unter diesem Link findet ihr die Geschichte.

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.