Dienstag , 27. September 2022
Anzeige
Hier, zwischen Ellringen und Breetze, ist schon ein Ast zu Boden gekracht. Überall trifft Petra Pauli momentan auf Obstbäume, die unter der Last ihrer Früchte ächzen. „Der Fruchtbehang in diesem Jahr ist extrem“, beobachtet die Gärtnerin. (Foto: be)
Hier, zwischen Ellringen und Breetze, ist schon ein Ast zu Boden gekracht. Überall trifft Petra Pauli momentan auf Obstbäume, die unter der Last ihrer Früchte ächzen. „Der Fruchtbehang in diesem Jahr ist extrem“, beobachtet die Gärtnerin. (Foto: be)

Die schwere Last der Bäume: Zu viele Früchte

Viele Obstbäume leiden in diesem Jahr offenbar unter zu starkem Fruchtbehang. „Das ist enormes Gewicht, das auf die Äste wirkt. Wenn jetzt bald Regen und Wind hinzukommen, nimmt die Belastung noch weiter zu“, warnt Petra Pauli. Die Obstbaumexpertin aus Breetze hat einige Tipps, wie Gartenbesitzer einen Astbruch verhindern können.


Lesen, was Lüneburg bewegt

Sie sind schon registriert oder haben LZ+ bereits abonniert?
Sie sind neu hier?

Sie haben ein Print- oder ePaper-Abo?

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.