Anzeige
SaLü-Chf Dirk Günther am Außenbecken. Das bleibt immer eine Stunde länger abgedeckt, um so Energie einzusparen. (Foto: phs)
SaLü-Chf Dirk Günther am Außenbecken. Das bleibt immer eine Stunde länger abgedeckt, um so Energie einzusparen. (Foto: phs)

Freizeitbad: Luxus oder Gesundheitsvorsorge?

Das Lüneburger SaLü öffnet am Sonnabend wieder. Auch hier stellt man sich dem Thema Energieeinsparung – und das nicht jetzt erst im Zuge der Energiekrise. Was den SaLü-Chef ärgert, sind Äußerungen eines Spitzenpolitikers, der den Besuch von Sauna als Luxus abtut.


Lesen, was Lüneburg bewegt

Sie sind schon registriert oder haben LZ+ bereits abonniert?
Sie sind neu hier?

Sie haben ein Print- oder ePaper-Abo?

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.