Dienstag , 27. September 2022
Anzeige
Der kleine Wassermann, eine Geschichte von Otfried Preußler, wird am Lüneburger Theater aufgeführt. (Foto: privat)
Der kleine Wassermann, eine Geschichte von Otfried Preußler, wird am Lüneburger Theater aufgeführt. (Foto: privat)

Wettbewerb: Welches Kind malt den schönsten kleinen Wassermann?

Am Lüneburger Theater wird in der Vorweihnachtszeit der Kinderbuchklassiker "Der kleine Wassermann" auf die Bühne gebracht. Kinder sind aufgerufen, dazu ein Bild zu malen. Das schönste Motiv soll dann zur Ankündigung als Plakat gedruckt werden.

Lüneburg. Das Theater Lüneburg schreibt anlässlich des neuen Weihnachtsstücks „Der kleine Wassermann“ wieder einen Plakat-Malwettbewerb für Kinder bis einschließlich 13 Jahren aus. Die jungen Künstler sind eingeladen, bis zum 16. Oktober ihre Bilder vom kleinen Wassermann, dessen Eltern, den neugierigen Forellen, Karpfen Cyprinus oder den anderen Figuren aus Otfried Preußlers poetischer Geschichte ans Theater zu senden. Als Lohn winken tolle Preise.

Was ihr für die Teilnahme wissen müsst

  • Die Bilder dürfen nicht vom Buch oder anderen Vorlagen abgepauscht werden.
  • Erforderlich ist ein Hochformat auf DIN A 3, Querformate scheiden aus.
  • Die Kindern sollen ausschließlich Filzstift oder Tusche benutzen. Außerdem darf nichts in das Bild geschrieben werden, auch nicht der Titel oder der eigene Name.
  • Auf der Rückseite müssen Name, Adresse, Telefonnummer und Alter des Kindes vermerkt werden.
  • Das Bild muss an folgende Adresse geschickt werden: Sabine Bahnsen, Theater Lüneburg GmbH, An den Reeperbahnen 3 in 21335 Lüneburg.
  • Eine Jury kürt die besten Entwürfe. Das Siegermotiv wird als Plakat gedruckt und auf Flächen in ganz Lüneburg plakatiert. Zudem werden die fünf schönsten Entwürfe mit Preisen belohnt.
  • Hinweis des Theaters: Eingesandte Bilder können leider nicht zurückgeschickt werden.

Was steckt hinter der Geschichte? 

Der kleine Wassermann lebt mit seinen Eltern auf dem Grund des Mühlenteichs. Weil er noch ganz klein ist, muss er den ganzen Tag zu Hause bleiben. Das findet er total langweilig, und so quengelt und bettelt er, bis er hinaus darf, um die nähere Unterwasserumgebung zu erkunden. Dort gibt es vieles zu bestaunen und zu erleben.

Bei seinen Ausflügen durch den Teich lernt er den Karpfen Cyprinus, Karel, den Molch,und die beiden schwatzhaften Forellendamen kennen. Aber es gibt auch Gefahren, von denen er sich fernhalten soll – den Nixenwald zum Beispiel und die Unterwasserhöhlen. Leider vergisst ein kleiner Wassermann schon mal, was ihm eingeschärft wurde, und so gibt es immer wieder Abenteuer zu bestehen und Gefahren zu meistern.

Am Lüneburger Theater wird das Familienstück inszeniert von Jan Bodinus und führt große und kleine Zuschauer in eine schillernde, phantastische Unterwasserwelt mit bizarren und verzaubernden Gestalten.

Neben zahlreichen Schulvorstellungen gibt es eine Reihe von Familienvorstellungen: unter anderem am 28. November sowie am 2., 5. und 6. Dezember jeweils ab 15 Uhr. Karten gibt es unter (04131) 42100, unter www.theater-lueneburg.de sowie direkt an der Kartenkasse des Theaters (Öffnungszeiten: Di. bis Sa. jeweils von 10 bis 13.30 Uhr und 17 bis 19 Uhr). lz

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.