Dienstag , 27. September 2022
Anzeige
Zumba am Deich war ein Programmpunkt beim dreitägigen Dorffest in Hohnstorf/Elbe. (Foto: t&w)
Zumba am Deich war ein Programmpunkt beim dreitägigen Dorffest in Hohnstorf/Elbe. (Foto: t&w)

Dorfparade zieht bunt und laut über den Deich

Alles, was ein gutes Dorffest ausmacht, hatte der Festausschuss der Gemeinde für das vergangenen Wochenende auf die Beine gestellt: Live-Musik, Vorführungen und eine Dorfparade auf dem Deich machten nicht nur den Hohnstorfern Spaß.

Hohnstorf/Elbe. Drei Tage lang haben die Hohnstorfer gefeiert. „Der Höhepunkt war am Sonnabend die Dorfparade, bei der neun geschmückte Festwagen auf dem Deich und durch das Dorf fuhren – bunt und mit ordentlich lauter Musik“, berichtet Bürgermeister Dirk Lindemann, der die dreitägige Sause am Freitag mit dem Bierfassanstich eröffnet hatte. Zum schönsten Wagen wurden die „Deichschafe“ aus dem Ortsteil Sassendorf gekürt.

„Es war an allen Tagen proppenvoll“

„Es war an allen Tagen proppenvoll. Das ganze Dorf war auf den Beinen“, freut er sich über die gelungene Sause an der Elbe, an der auch Jung und Alt aus den Nachbarorten teilnahmen. Doch für den Bürgermeister gibt es einen weiteren Grund zur Freude. „Die Gemeinde hat die Dorfwette gewonnen. So blieben unseren Mitbürgern eine Gesangseinlage der Verwaltung erspart. Nancy Behr und Andreas Köhlbrandt als meine Stellvertreter und ich hätten ein Lied singen müssen“, erzählt er vergnügt. Dass es dazu nicht kam, hat der Ort sich selber zu verdanken. Denn 100 Hohnstorfer hätten sich am Sonntag bis 15 Uhr mit Kinderfahrzeugen auf dem Festplatz am Eichenwäldchen nahe dem Elbstrand einfinden müssen. „Das wurde nichts“, sagt Lindemann.

Von Freitag bis Sonntag gab es drei Tage lang Live-Musik, Unterhaltung für alle Altersgruppen und eine Open-Air-Disco am Sonnabend. Für Musik sorgten unter anderem das Duo Scofield und die Rockbulls.

Zumba-Vorführungen und Line-Dance

Vor allem Familien kamen am Sonnabend auf ihre Kosten – beim Kinderfest mit Hüpfburgen, Wurfbude und Schießbuden sowie Autoscooter. Zudem gab es am Sonntag Zumba-Vorführungen und Line-Dance. Gewandert wurde auch: „Am Sonntag ging es zusammen mit dem Verkehrsverein zwölf Kilometer um Hohnstorf herum.“

„Der Festausschuss, der aus sieben Ratsmitgliedern und Bürgern besteht, hat am vergangenen Wochenende alles super organisiert. Das war eine wahninnig gute Arbeit“, lobt der Bürgermeister das Team. Kein Wunder also, dass sich Dirk Lindemann und mit ihm viele andere schon jetzt auf das nächste Dorffest in zwei Jahren freuen. lz

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.