Anzeige
Im Entstehen: Der VHS-Pop-up-Store in Lüneburg mit Künstler Yoyo und seiner Upcycling-Kunst. (Foto: VHS)
Im Entstehen: Der VHS-Pop-up-Store in Lüneburg mit Künstler Yoyo und seiner Upcycling-Kunst. (Foto: VHS)

VHS-Pop-up-Store: Upcycling, Kunst und Workshops

Die Volkshochschule eröffnet in Lüneburg einen Pop-up-Store. Rund um die Themen Nachhaltigkeit, Upcycling und Konsum werden Kunst, Gespräche, Austausch und Workshops angeboten.

Lüneburg. Die Volkshochschule in Lüneburg eröffnet am Mittwoch, 21. September, einen etwas anderen Pop-up-Store in der Oberen Schrangenstraße 7. Bis Mitte November wird es in den bis vor Kurzem noch leerstehenden Geschäftsräumen Kunst, Gespräch, Austausch und Workshops geben – kostenfrei.

Rund um die Themen Nachhaltigkeit, Upcycling und Konsum können Besucher jede Woche ein anderes Thema erleben, gestaltet von Künstlern und kreativen Impulsgebern. Workshops, Gespräche und Möglichkeiten zum Kennenlernen verschiedener Techniken laden Gäste zum Mitmachen ein.

„In unserem Pop-up-Store geht es darum, niederschwellig Umweltbildung für alle anzubieten – zum Mitdenken und Mitmachen. Im kreativen Lernraum mitten in der Lüneburger Innenstadt probieren wir neue partizipative Bildungsformate aus“, freut sich VHS-Geschäftsführerin Christiane Finner.

Die Eröffnungswoche gestaltet der Künstler und Multiprofessionalist Yoyo. Er ist Designer, Musiker, Handwerker und Erfinder. Er fabriziert Objekte aus Müll, vor allem aus alten Plastikdeckeln und Draht: Lampen, Drachen, Wandreliefs, Möbel, alles besteht aus den Überbleibseln der Zivilisation. Die Objekte lassen sich problemlos wieder zurückbauen, da Yoyo auf Klebstoffe verzichtet. Upcycling nennt man das Prinzip, wenn aus einem alten Werkstoff etwas Höherwertiges entsteht.

Jede Woche steht ein neues Thema aus dem Bereich von Nachhaltigkeit, Klima- und Umweltschutz im Fokus. Zudem ist das in Lüneburg bereits bekannte Repair-Café hier Stammgast, bei dem Alltagsgegenstände unter Anleitung repariert werden können und so ein längeres Leben erhalten. Des Weiteren wird es um nachhaltige Lebensmittel, Energie und Klimaschutz gehen.

Das Projekt der VHS wird aus Mitteln des Sofort-Programms „Perspektive Innenstadt!“ der EU gefördert. Hierfür wurde ein Teil des Förderbudgets durch die Stadt Lüneburg innerhalb der Innenstadtförderung zu Verfügung gestellt. „Der Pop-up-Store ist eine offene Werkstatt und ein Ort der Inspiration, und die findet nicht nur in eine Richtung statt – hier ist ausdrücklich der Austausch mit der Stadtgesellschaft gewünscht“, sagt Brigitte Hawelka, Koordinatorin des Projekts.

Der VHS-Pop-up-Store ist montags bis freitags jeweils von 11 bis 18 Uhr und samstags von 10 bis 14 Uhr geöffnet. Am Sonnabend, 24. September, findet ab 11 Uhr die Eröffnungsfeier mit musikalischer Begleitung der Singer-Songwriterin Sandra Kawka statt. Am Sonntag, 25. September, lädt das Repair-Café zwischen 15 und 19 Uhr in den Store. Wer sich noch einbringen möchte, kann sich an Brigitte Hawelka wenden unter (0179) 4898455 oder per E-Mail an popup@vhs.lueneburg.de. lz

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.