Dienstag , 29. November 2022
Anzeige
Ulrich Peper und Ann-Cathrin Wolter stehen vor großen Herausforderungen. Das Duo leitet seit Kurzem das Landwirtschaftliche Bildungszentrum Echem und sucht unter anderem Antworten auf die Frage, wie sich die Nutztierhaltung „im gesellschaftlichen Einklang“ fortentwickeln lässt. (Foto: phs)
Ulrich Peper und Ann-Cathrin Wolter stehen vor großen Herausforderungen. Das Duo leitet seit Kurzem das Landwirtschaftliche Bildungszentrum Echem und sucht unter anderem Antworten auf die Frage, wie sich die Nutztierhaltung „im gesellschaftlichen Einklang“ fortentwickeln lässt. (Foto: phs)

Nutztierhaltung der Zukunft: Neues Duo leitet das LBZ

Das Kupierverbot für Ringelschwänze, das neue Mindestalter für den Kälbertransport: Ulrich Peper und Ann-Cathrin Wolter stehen vor großen Herausforderungen. Das Duo leitet seit Kurzem das Landwirtschaftliche Bildungszentrum Echem und sucht Antworten auf die Frage, wie sich die Nutztierhaltung „im gesellschaftlichen Einklang“ fortentwickeln lässt.


Lesen, was Lüneburg bewegt

Sie sind schon registriert oder haben LZ+ bereits abonniert?
Sie sind neu hier?

Sie haben ein Print- oder ePaper-Abo?

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.