Samstag , 3. Dezember 2022
Anzeige
Rückzug aus Enttäuschung? Barbara Beenen gehört nicht mehr der SPD an. (Foto: t&w)

Barbara Beenen kehrt der SPD den Rücken

Die Landtagsabgeordnete Barbara Beenen tritt aus der SPD und der SPD-Kreistagsfraktion in Lüneburg aus. Darüber informierten die Sozialdemokraten am Abend in einer Pressemitteilung.

Lüneburg/Embsen. Die Landtagsabgeordnete Barbara Beenen hat am Freitag ihren Austritt aus der SPD und der SPD-Kreistagsfraktion in Lüneburg erklärt. Darüber informierten die Sozialdemokraten am Abend in einer Pressemitteilung.

Franz-Josef Kamp, Vorsitzender der Kreistagsfraktion und stellvertretender Vorsitzender der SPD im Kreis Lüneburg, wird dort zitiert: „Wir bedauern die Entscheidung sehr. Über die Gründe bin ich nicht informiert. Ich respektiere die Entscheidung. Die SPD und ich wünschen Frau Beenen für die Zukunft alles Gute.“ Beenen selbst war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

Beenen wollte erneut bei Landtagswahlantreten

Die gebürtige Nürnbergerin war 2017 im Wahlkreis Elbe bei der Landtagswahl angetreten. Sie unterlag zwar im Wahlkreis dem CDU-Kandidaten Uwe Dorendorf, rückte dann aber im November 2021 über die SPD-Landesliste in den Landtag nach, nachdem der Abgeordnete Tobias Heilmann zum Landrat des Landkreises Gifhorn gewählt worden war.

Bei der aktuellen Landtagswahl wollte die Embsenerin erneut für die Sozialdemokraten im Wahlkreis Elbe antreten, allerdings unterlag sie im innerparteilichen Duell klar gegen den Newcomer Gregor Szorec. lz

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.