Samstag , 3. Dezember 2022
Anzeige
Noch fehlen die Gegner. Die Heideböcke Amelinghausen, hier mit (von links) Jan Röttger, Lennart Dittmer, Eric Stelter, Christoph Brockhöft, Klaas Dittmer, Hinnerk Grabowski, Martin Beu und Jannik Reimann, laden zu Meisterschaften im Tauziehen ein. Dann werden allerdings 6er-Teams am Start sein.
Noch fehlen die Gegner. Die Heideböcke Amelinghausen, hier mit (von links) Jan Röttger, Lennart Dittmer, Eric Stelter, Christoph Brockhöft, Klaas Dittmer, Hinnerk Grabowski, Martin Beu und Jannik Reimann, laden zu Meisterschaften im Tauziehen ein. Dann werden allerdings 6er-Teams am Start sein. (Foto: vbm)

Heideböcke kämpfen wieder am Tau

Beliebte Kult-Veranstaltung aus den 1990er-Jahren wird am Sonnabend aus dem Dornröschenschlaf erweckt werden.

Amelinghausen. Bockwahl, Osterfeuer, Plattdeutsches Theater oder das Sittorßen gehören seit Jahrzehnten zu den Veranstaltungshöhepunkten der Amelinghausener Heideböcke. Publikumsmagnet in den 1980er- und 1990er-Jahren waren allerdings zusätzlich noch die jährlichen Meisterschaften im Tauziehen. Bei dem fast immer am Schafstall der Familie Petersen ausgerichteten lustigen Wettbewerb kämpften bis 1997 vor stets hunderten Besuchern Vereine, Feuerwehren oder sonstige Gruppierungen in 6er-Teams um die begehrenswerte Siegprämie: ein Fass Bier. 25 Jahre später wollen die Heideböcke ihre Kult-Veranstaltung wieder aus dem Dornröschenschlaf holen. Für den morgigen Sonnabend, 8. Oktober, lädt der Verein zu den Revival-Meisterschaften im Tauziehen ein.

„Wir freuen uns schon tierisch auf diesen Tag, der jede Menge Spaß und Erinnerungen verspricht“, sagen Heidebock Eric Stelter und Adjutant Jan Röttger. Röttger gehört neben Sebastian Dehning, Lennart Dittmer, Nico Stahmer und Jan Roman Hönnige zum Organisationsteam. „Unser Ziel ist aber auch, das Sport- und Freizeitangebot in unserer Region dadurch weiter zu vernetzen, was durch die teilnehmenden Teams repräsentiert wird.“

Eine riesige Gaudi war das Tauziehen in den 1980er- und 1990er-Jahren. Dicht gedrängt sahen die Besucher den Teams beim Wettkampf zu.
Eine riesige Gaudi war das Tauziehen in den 1980er- und 1990er-Jahren. Dicht gedrängt sahen die Besucher den Teams beim Wettkampf zu. (Foto: nh)

Los geht es um 12 Uhr. Austragungsort ist die zum Hof Garbers gehörende große Pferdewiese mitten in Amelinghausen. Die Heideböcke verstehen ihre Veranstaltung auch als attraktives Opening für den einen Tag später stattfindenden traditionellen Herbstmarkt mit verkaufsoffenen Sonntag und die am Montag, 10. Oktober, folgende After-Work-Party am Rathaus mit Live-Musik.

Rahmenprogramm mit Essen und Getränken

Sechs Personen bilden ein Team. Angekündigt haben sich bereits die Landjugend Amelinghausen, Dorfjugend Dehnsen, die Faslamsbrüder aus Soderstorf und aus Oldendorf/Luhe, die Feuerwehren aus Rehlingen, Soderstorf und Oldendorf/Luhe, das MTV-Blasorchester, Karate Osaka Lüneburg, die Landjugend Wriedel, SV Ilmenau und die Altstadt Amelinghausen. Die Heideböcke selbst wollen mit einer Ü30- und einer U30-Mannschaft antreten. Gezogen wird an dem Tau, das schon vor Jahrzehnten verwendet wurde. „Die Qualität ist immer noch klasse, echte Wertarbeit“, sagen die Organisatoren lachend.

Rund um die Meisterschaften gibt es auch ein Rahmenprogramm mit Essen vom Grill, süße Leckereien und Getränken. Für Musik, Moderation und eine Hüpfburg für die Kleinsten ist ebenfalls gesorgt.

Von Marcel Baukloh

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.