Anzeige
Das Bauzentrum in Rettmer.
Die Verkaufsfläche des Bauzentrums in Rettmer soll vergrößert werden. (Foto: phs)

Warum ein Baumarkt in Rettmer sich vergrößern will

Mölders will wachsen. Bis zu 4084 Quadratmeter Verkaufsfläche sollen entstehen. Nun muss nur der Bauausschuss des Lüneburger Rates zustimmen. 

Lüneburg. Das Bauzentrum Mölders an der Lüneburger Straße in Rettmer hat aktuell eine Verkaufsfläche von insgesamt 5421 Quadratmetern einschließlich der Freiflächen des Gartencenters. Privatkunden werden hier ebenso bedient wie gewerbliche Kunden des Baustoffhandels, beides ist aktuell räumlich nicht getrennt.

Mölders will nun insbesondere den Baumarktanteil erweitern – auf bis zu 4084 Quadratmeter Verkaufsfläche. In dem Zuge soll es dann auch eine räumliche Trennung von Privatkunden und Gewerbekunden geben.

Diese Pläne sind Thema im nächsten Bauausschuss des Lüneburger Rates am Montag, 14. November (15 Uhr, Ritterakademie). Das Konzept wird in der Sitzung vorgestellt, heißt es in der Vorlage der Verwaltung.

Lüneburger Rat muss zustimmen

Die Politik muss grünes Licht geben, denn zur planungsrechtlichen Absicherung müsse ein Bebauungsplan her, der jedoch „als Maßnahme der Innenentwicklung im beschleunigten Verfahren“ aufgestellt werden könne.

Im Einzelhandelsgutachten sei bereits nachgewiesen worden, dass das Vorhaben mit den Zielen der Raumordnung und Landesplanung im Einklang stehe und die Erhaltung und Entwicklung zentraler Versorgungsbereiche nicht beeinträchtige, heißt es.

Ferner sei durch das Gutachten bestätigt worden, dass der Standort auch nach der geplanten Erweiterung der Baumarktverkaufsfläche den Zielen des städtischen Einzelhandelsentwicklungs- und Zentrenkonzeptes nicht entgegenstehe. lz

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.