Dienstag , 6. Dezember 2022
Anzeige
Der Clubpräsident der aktuellen Saison, Christian Liese (39), beim Eröffnungstanz mit seiner Ehefrau.
Der Clubpräsident der aktuellen Saison, Christian Liese (39), beim Eröffnungstanz mit seiner Ehefrau Jana. (Foto: t&w)

“Round Table 70” läutet Goldene 2020er ein

Die Goldenen 20er können kommen – wenn es nach dem Lüneburger Serviceclub „Round Table 70“ geht. Der hat mit seinen Gästen beim jährlichen Wohltätigkeitsball ordentlich auf den Putz gehauen. Und dabei so viele Spendengelder gesammelt, wie noch nie.

Lüneburg. Die Karten seien schon früh ausverkauft gewesen und coronabedingte Ausfälle hätten sich in Grenzen gehalten. Folglich feierten auf dem Wohltätigkeitsball im „Ballsaal Havemann“ rund 200 Gäste zusammen mit dem Lüneburger Serviceclub „Round Table 70“. Die Veranstaltung sei „unterm Strich wirklich gelungen“ gewesen, sind sich Club-Präsident Christian Liese und Pressesprecher Moritz Brauns einig. Die Leute seien nach der zweijährigen Pause so sehr in Feierstimmung gewesen, wie noch nie – und auch in größerer Geberlaune als jemals zuvor.

Tolle Stimmung auf der Tanzfläche

Für 48 Stunden haben sich die Räumlichkeiten im „Autohaus Uelzener Straße“ in einen Ballsaal mit abgehängter Decke, Gold- und Glitterdeko verwandelt. Motto: Die Goldenen 20er Jahre. Auch einige der Gäste des Wohltätigkeitsballs kamen in entsprechender Aufmachung. Liese sieht im diesjährigen Thema „eine gute Parallele zu der Aufbruchsstimmung, die wir verkörpern wollen. Auch damals gab es vorher eine Pandemie und schwere Zeiten für die Bevölkerung. Und dann war es endlich wieder möglich, Dinge zu machen, zusammenzukommen und ein wenig zu feiern.“

Ähnlich ausgehungert von den Coronajahren nahmen die Round Tabler ihre Ballgäste wahr. „So eine Stimmung auf der Tanzfläche habe ich noch nie erlebt“, sagt etwa Liese. Die Letzten hätten diese erst um halb sechs geräumt. Dass die Band „Ever‘so“ aus Hamburg „mit ihren Instrumenten durch die Menge gezogen“ sei, habe bei den Feiernden ganz besonderen Eindruck gemacht. Die stammen bei dem Wohltätigkeitsball im Kern aus dem Kreis der beruflichen und privaten Kontakte der Club-Mitglieder. Über die Homepage könne aber jeder eine Einladung erhalten.

Tombola-Preise wurden von Firmen gespendet

Vielleicht wichtigstes Element des Wohltätigkeitsballs ist der Losverkauf. Die von Firmen gespendeten Tombola-Preise hätten in diesem Jahr einen Gesamtwert von rund 32.000 Euro gehabt. Und von den Losen habe man so viele verkaufen können, wie noch nie zuvor, freut sich Liese. „Wir haben auch so viele Getränke verkauft, wie noch nie.“ Der Kassensturz stehe zwar noch aus, aber „mit dem Geld, das zusammengekommen ist, können wir unsere Service-Projekte im nächsten Jahr auf jeden Fall gut finanzieren.“

Tombola-Lose werden verkauft.
Bei dem Wohltätigkeitsball wurden in diesem Jahr so viele Lose verkauft wie noch nie. (Foto: t&w)

Dazu gehören etwa die clubeigene Schwimmschule für Kinder und die Übernahme der Miete für „Lydias Haus“– eine kostenlose Fahrradreparaturwerkstatt für Bedürftige – in Bardowick um nur zwei der Profiteure zu nennen. Wie immer gelte darum der besondere Dank des Round Tables den Gästen und Spendern, betonen Club-Präsident und Pressesprecher und freuen sich schon jetzt auf den Ball im nächsten Jahr. kha

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.