Sonntag , 4. Dezember 2022
Anzeige
Haus und Hof im Birkenweg 12 in Reppenstedt.
Haus und Hof im Birkenweg 12 in Reppenstedt sollen von der Samtgemeinde Gellersen an die eigene Baugesellschaft übereignet werden. (Foto: phs)

Gellerser wollen bezahlbaren Wohnraum schaffen

Die Gellerser Baugesellschaft soll neue Eigentümerin zweier bebauter Grundstücke im Wert von mehr als einer halben Million Euro werden, um in Reppenstedt bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Damit befasst sich am Montag der Samtgemeinderat.

Reppenstedt. Für mehr bezahlbaren Wohnraum in Gellersen: Die samtgemeinde-eigene Entwicklungs-, Bau- und Grundstücksverwaltungsgesellschaft (EBG) Gellersen soll gestärkt werden. Dafür plant die Samtgemeinde der eigenen Tochter zwei bebaute Grundstücke in Reppenstedt zu übereignen, die bislang für Obdachlosenunterkünfte genutzt werden. Die Grundstücke sind so groß, dass dort noch Platz für Neubauten wäre. Mit dem Thema beschäftigt sich der Samtgemeinderat bei seiner öffentlichen Sitzung am Montag, 14. November, ab 19.30 Uhr in der Mensa der Grundschule Reppenstedt.

Bisher gehören der EBG zwei Gewerbeimmobilien

Um die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum in der Samtgemeinde voranzubringen, hatte Gellersen im Sommer vergangenen Jahres die Gründung der EBG beschlossen, ausgestattet mit einem Stammkapital von rund 35.000 Euro. Samtgemeindebürgermeister Steffen Gärtner (CDU), der auch Geschäftsführer der EBG ist, sagt auf LZ-Nachfrage: „Aktuell gehören zum Portfolio der Gesellschaft zwei Gewerbeimmobilien, die mit einer kommunalen Ausfallbürgschaft finanziert wurden.“ Dabei handelt es sich um die Immobilie Hauptstraße 6 in Westergellersen sowie die Lüneburger Landstraße 5 in Reppenstedt. Gärtner: „Die Mieterträge sichern die Refinanzierung der Objekte, welche zur Sicherung der städtebaulichen Entwicklung im Einvernehmen mit den jeweiligen Mitgliedsgemeinden erworben wurden.“ Als nächstes geht es um Eigentum der Samtgemeinde.

Zwei Grundstücke mit zusätzlichem Bauplatz

Künftig sollen zwei von der Samtgemeinde als Obdachlosenunterkünfte genutzte, bebaute Grundstücke an die Baugesellschaft übertragen werden. Laut Sitzungsvorlage für den Samtgemeinderat handelt es sich dabei um die Adresse Birkenweg 12, inklusive einer Gebäudefreifläche von 1644 Quadratmetern. Das bebaute Grundstück steht in der Bilanz der Samtgemeinde mit einem Buchwert von mehr als 293.000 Euro.

Das bebaute Grundstück im Eichenbrücker Weg 13 in Reppenstedt.
Auch das bebaute Grundstück im Eichenbrücker Weg 13 in Reppenstedt soll die Eigentümerin wechseln. (Foto: phs)

Hinzukommt die Adresse Eichenbrücker Weg 13, mit einer Freifläche von 1299 Quadratmetern und einem Buchwert von mehr als 268.000 Euro. Die steuerlichen Buchwerte würde derzeit aber noch überprüft, heißt es, und nach Vorlage eines entsprechenden Gutachtens im Einbringungsvertrag berücksichtigt.

Kaltmiete von 5,80 Euro pro Quadratmeter

Die Grundstücksübertragung wird von der Samtgemeindeverwaltung vorgeschlagen, damit die Gesellschaft als Unternehmen auf den freien Grundstücksbereichen „kurzfristig kostengünstigen und geförderten Wohnraum errichten kann“, heißt es in der Vorlage weiter. Dabei wäre zunächst eine Kaltmiete von 5,80 Euro pro Quadratmeter festgeschrieben für Personen mit niedrigem Einkommen, die beim Landkreis einen Wohnberechtigungsschein beantragt haben.

Die angestrebte Eigentumsübertragung ist aber nicht die einzige Baustelle für die Gellerser GmbH. Samtgemeindebürgermeister Gärtner kündigt an: „Ebenso wird die Bau- und Grundstücksverwaltungsgesellschaft im Neubaugebiet Schnellenberger Weg in Reppenstedt bezahlbaren Wohnraum bauen.“ Geplant sind laut Gärtner insgesamt 59 Wohneinheiten, wovon 49 zu einem Mietpreis von 7,20 Euro vermietet werden sollen.

Von Dennis Thomas

561.000

Euro ist der gerundete Buchwert zweier bebauter Grundstücke in Reppenstedt, die demnächst die Eigentümerin innerhalb der Samtgemeinde Gellersen wechseln sollen.

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.