Sonntag , 4. Dezember 2022
Anzeige
Im westlichen Teil des Clamart-Parks zwischen Friedenstraße und Haagestraße lässt die Stadt in den nächsten Wochen die Wege sanieren und zum Teil entsiegeln, die Beleuchtung erweitern und Bänke erneuern. Auch zusätzliche Bepflanzungen und eine Erweiterung des Parks sind Teil des Projekts. (Foto: Stadt Lüneburg)
Im westlichen Teil des Clamart-Parks zwischen Friedenstraße und Haagestraße lässt die Stadt in den nächsten Wochen die Wege sanieren und zum Teil entsiegeln, die Beleuchtung erweitern und Bänke erneuern. Auch zusätzliche Bepflanzungen und eine Erweiterung des Parks sind Teil des Projekts. (Foto: Stadt Lüneburg)

Clamartpark wird zur Baustelle

Er ist ein bisschen zur Schmuddelecke Lüneburgs verkommen: Der Clamartpark ist Treffpunkt für Drogensüchtige und Trinker, immer wieder auch Schauplatz von Auseinandersetzungen, die den Einsatz der Polizei erfordern. Nun soll der Park umgestaltet werden: mehr Grün, mehr Licht, weniger Beton im direkten Umfeld. Am 21. November geht es los. Und direkt danach gibt's nebenan die nächste Baustelle.

Lüneburg. Größer, grüner und schöner soll es werden im westlichen Teil des Clamartparks. Dessen Sanierung sowie die Umgestaltung der angrenzenden Haagestraße starten am Montag, 21. November. Die LZ hatte über die Pläne umfangreich berichtet. Nun werden sie umgesetzt. „Wir erweitern den Park um den Bereich vor der Oberschule“, sagt Uta Hesebeck, Fachbereichsleiterin Tiefbau und Grün. Dafür werden der ehemalige Parkplatz der Oberschule und der Wendekreisel entsiegelt und begrünt. Im gesamten westlichen Teil des Parks zwischen Friedenstraße und Haagestraße lässt die Stadt zudem die Wege sanieren und zum Teil entsiegeln, die Beleuchtung erweitern und Bänke erneuern. Zusätzliche Bepflanzungen sind ebenfalls vorgesehen. „Wir wollen die Aufenthaltsqualität im Clamartpark deutlich erhöhen, die Wege für Fußgänger und Radfahrer verbessern und gleichzeitig etwas für den Klimaschutz tun“, fasst Hesebeck zusammen.

Im Anschluss lässt die Hansestadt die Fahrbahndecke in der Haagestraße erneuern. In dem Zuge werden die baulichen Voraussetzungen geschaffen, um die Haagestraße an den Fahrradstraßenring anzuschließen.

Ende März sollen die Arbeiten abgeschlossen sein

Die Arbeiten starten im Clamartpark, die Baustelle wird auf dem Platz vor der Oberschule eingerichtet. Dieser Bereich sowie der westliche Teil des Parks sind während der Bauzeit für Fußgänger und Radfahrer komplett gesperrt. Eine Wegeverbindung zwischen Friedenstraße und Kalandstraße beziehungsweise Haagestraße bleibt durchweg bestehen.

Im Bereich der Haagestraße beginnen die Arbeiten voraussichtlich Mitte Dezember. Während der Baumaßnahme wird die Haagestraße je nach Bedarf und im Wechsel halbseitig gesperrt und zur Einbahnstraße. In einer dritten Bauphase wird in Abhängigkeit von der jeweiligen Witterung der Bereich vor der Oberschule und der Einmündungsbereich Kalandstraße/Haagestraße erneuert, wofür diese Bereiche zeitweise gesperrt werden. Auch für die Herstellung der neuen Asphaltschicht in der Haagestraße in einem letzten Schritt steht eine kurzfristige Vollsperrung an – voraussichtlich Mitte März. Ende März soll alles fertig sein, sofern das Wetter mitspielt. lz

Kommentare

Sie wollen die Kommentare unter diesem Beitrag lesen und kommentieren?
Dann werden Sie LZ+-Abonnent. Informationen zum Digital-Abo der LZ finden Sie hier.